| 00.00 Uhr

Lokalsport
Aller guten Dinge sind drei: Alpener Damen 40 steigen erneut auf

Lokalsport: Aller guten Dinge sind drei: Alpener Damen 40 steigen erneut auf
Jubel, Trubel, Heiterkeit: Die Tennis-Damen 40 spielten sich in die Bezirksliga. FOTO: Viktoria Alpen
Alpen. Nach der 1. und 2. Herren-Mannschaft sind am letzten Spieltag der Sommer-Saison auch die Tennis-Damen 40 von Viktoria Alpen aufgestiegen - und zwar in die Bezirksliga.

Die Dramatik war kaum zu überbieten, zumal man im ständigen Kontakt zum Parallelspiel des Tabellenzweiten Kempen in Strümp stand. Der Start für die Alpenerinnen in Uedem war ziemlich mühsam. Ständige Regenunterbrechungen und die Nervosität ließen keinen gewohnten Spielfluss zu. So stand es nach den ersten drei Einzeln 1:2 und nach der zweiten Einzelrunde gar 2:4. Für ein wenig Beruhigung sorgte dann das 3:3-Zwischenergebnis aus Kempen. Mit mehr Selbstbewusstsein ging's in die Doppel, die Marion Freckmann/Kerstin Kaubisch und Corinna Hochstrate/Sarah Müller-Carr deutlich für sich entschieden. Das zweite Doppel verlor im Matchtiebreak, so dass die 4:5-Niederlage feststand. Der Jubel kannte jedoch keine Grenzen, als aus Strümp die erlösende Nachricht kam, dass Kempen ebenfalls mit 4:5 unterlag. Damit ist die 1. Damen 40 mit nahezu gleicher Mannschaft zum dritten Mal hintereinander aufgestiegen.

Die Alpener Damen hat's in der offenen Klasse erwischt. Ohne Spitzenspielerin Susanne Rous und wegen weiterer Ausfälle war gegen den Zweiten Oppum nichts zu holen. Mit einer 0:9-Klatsche verabschiedete sich das Team aus der Bezirksklasse B. Auch die Herren 40 mussten im letzten Spiel eine klare Schlappe in Moyland hinnehmen, hatten den Klassenerhalt aber bereits sicher und belegten in der Abschlusstabelle einen Mittelfeldplatz. Sportwart Marc Roghmanns zog eine positives Gesamtfazit: "Herausragend war der Aufstieg der 1. Herren in die 2. Verbandsliga."

(put)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Aller guten Dinge sind drei: Alpener Damen 40 steigen erneut auf


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.