| 00.00 Uhr

Lokalsport
Budberg II will oben dran bleiben

Budberg/Lüttingen. Frauen-Fußball: Die Kühn-Elf möchte dem Spitzenreiter auf die Pelle rücken.

Die Regionalliga-Fußballerinnen des SV Budberg haben mit dem Klassenerhalt abgeschlossen. "Wir wollen nicht als Tabellenletzter absteigen", sagte Trainer Torsten Arend zum Saisonziel, das jetzt verfolgt wird. Zwei Heimpartien muss der designierte Niederrheinligist noch austragen - morgen gegen Bayer Leverkusen II (Anstoß 13 Uhr) und am 5. Juni gegen die SGS Essen II.

Das Team aus Leverkusen liegt als Elfter auf dem ersten Platz am rettenden Ufer. Dort würde sich der SVB auch gerne aufhalten. Doch weil die Spielerinnen des Aufsteigers viel zu selten ihr gesamtes Potenzial abgerufen haben, geht der Blick nach unten. Gegen Bayer II muss Coach Arend, den es in der neuen Spielzeit zum VfL Repelen zieht, in der Innenverteidigung auf seine gesperrte Tochter Lisa verzichten. Wer neuer Trainer der "Ersten" wird, wird sich Anfang nächster Woche entscheiden, wie Obmann Michael Nagels gestern auf RP-Nachfrage sagte.

Der SV Budberg II möchte in der Bezirksliga Spitzenreiter Linner SV auf die Pelle rücken. Während der Tabellenführer am vorletzten Spieltag pausiert, will der Zweite mit einem "Dreier" in Kaarst den Rückstand auf zwei Zähler verkürzen. "Die Hoffnung, noch aufzusteigen, ist klein, aber noch da", meinte Coach Daniel Kühn, der seine Abwehr umbauen muss, weil Außenverteidigerin Svenja Grootz gesperrt ist - In der Nachbargruppe ist der SSV Lüttingen immer noch nicht gerettet. Mindestens vier Zähler aus den noch zwei ausstehenden Spielen müssen her. Morgen geh's daheim gegen die DJK Lowick. Lüttingens Top-Stürmerin Franziska Riedel ist angeschlagen, will aber für das Ziel "Klassenerhalt" auf die Zähne beißen.

(put/SK)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Budberg II will oben dran bleiben


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.