| 00.00 Uhr

Lokalsport
Budberg will zurück an die Tabellenspitze

Kreis. A-Liga-Fußball: Der SVB steht im Topspiel des siebten Spieltages am Sonntag daheim dem Ersten MSV Moers gegenüber. Der SV Millingen tritt zum Aufsteigerduell beim FC Rumeln-Kaldenhausen an. Von Detlef Kanthak

Für den SV Budberg und den MSV Moers war "verlieren" bislang ein Fremdwort. Auf dem Platz an der Raiffeisenstraße könnte die Serie am Sonntag für einen Club enden, wenn sich das "Duo der Unbefleckten" in der Spitzenbegegnung der A-Liga gegenübersteht.

Nach anfänglichen Startschwierigkeiten hat das SVB-Team dreimal in Folge den Platz als Sieger verlassen. Für Benedikt Franke läuft es so richtig gut: Der 22-jährige Angreifer, schon beim 1:0 am ersten Spieltag gegen die Sonsbeck II mit dem entscheidenden Tor zur Stelle, traf auch gegen Alpen und leitete in Orsoy mit einem Doppelpack den damaligen Sprung an die Tabellenspitze ein. Der MSV wird den Budberger Stürmer im Auge behalten, nachdem sich der Meisterschaftsfavorit in seinen letzten Auswärtsspielen jeweils mit Unentschieden zufriedengeben musste.

Für Viktoria Alpen steht die nächste Hausnummer an. Die Mannschaft, die mit dem Remis gegen den MSV eine gute Reaktion auf die deftige Niederlage in Budberg zeigte, muss vor dem Auftritt beim FC Meerfeld allerdings einmal mehr neu zusammengestellt werden. Zu den Verletzten gesellte sich auch Joel Willerding, der mit einem Muskelfaserriss länger fehlen wird. Mit Dominik Jung und Jonas Feuchter musste Trainer Jörg Schütz zuletzt zwei Spieler ins kalte Wasser werfen, die kaum aus dem Urlaub zurück waren. Der Coach nimmt's gelassen und ist von der Qualität seines Kaders überzeugt. "Das passt schon", erklärte er. - Für Borussia Veen geht's bei der SpVgg. Rheurdt-Schaephuysen weiter. Trainer Ulf Deutz stellt seine Auswahl nach dem 0:0 in Meerfeld und dem Sprung in der Tabelle auf Rang acht auf einen wieder erstarkten Kontrahenten ein, der nach verschlafenem Saisonstart aufgewacht ist.

Thomas Dörrer, Trainer des SV Sonsbeck II, glaubt, das Problem seiner Spieler in der Fremde erkannt zu haben: "Bei Auswärtsspielen sind wir ungeduldig und drängen zu sehr auf einen Treffer. Das macht uns für Konter anfällig." Wird die Mannschaft im Gastspiel beim VfL Rheinhausen also defensiver ausgerichtet werden? "Wir gehen bestimmt nicht als Favorit in die Begegnung", antwortet Dörrer, der sich noch nicht in die Karten schauen lassen will. - Kleine Brötchen möchte der SSV Lüttingen backen. Trainer Thilo Munkes hat bei seiner Elf noch keine konstanten Leistungen gesehen und sieht das Team im Heimspiel gegen Preußen Vluyn auch als Außenseiter an. Kapitän Fabian Wenten ist gesperrt. Als Stellvertreter ist eigentlich Torhüter Martin Sackers vorgesehen, doch Munkes hätte gerne einen Mannschaftsführer, den er während der Partie an die Seitenlinie rufen kann. "Da werden wir noch nach einer Lösung suchen." - Die Aufsteiger FC Rumeln-Kaldenhausen und SV Millingen haben sich in ihren ersten Partien nicht als Punktelieferanten, sondern eher als unberechenbare Neulinge erwiesen. Jetzt geht's gegeneinander. Die angekündigte Rückkehr von Tim Böttcher muss verschoben werden, nachdem dessen Verletzung wieder aufgebrochen ist. Auch Tom Andresen steht nicht zur Verfügung. Zudem bangt Trainer Torsten Weist um den Einsatz von Steffen Dufhaus.

Drei Schlappen hat der SV Orsoy in seinen letzten vier Auftritten hinnehmen müssen - nicht die Quote, die sich Trainer Frank Pomrehn gewünscht hat. Jetzt folgt das Heimspiel gegen den VfB Homberg II. Pomrehn wird über den Starteinsatz von Robin Morawa nachdenken, der in Budberg erst spät ins Spiel kam, aber für viel Wind in der Offensive sorgte. Zudem muss die Abwehr nach der Ampelkarte von Jonas Baumbach neu sortiert werden.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Budberg will zurück an die Tabellenspitze


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.