| 00.00 Uhr

Lokalsport
Eröffnung des Clubhauses lässt Abteilungen zusammenrücken

Budberg. Die Mitglieder des Budberger SV, einem der größten Sportvereine auf Rheinberger Stadtgebiet, trafen sich im Bürgerhaus zur Jahreshauptversammlung. Vor den Berichten aus den Abteilungen stand eine besondere Ehrung auf dem Programn für Werner Köhnen, der sich mit viel Herzblut langjährig im Jugendfußball engagiert hatte. Im einem kleinen Rückblick ließ der Vorsitzende Dr. Peter Houcken die Vereinsarbeit und die verschiedenen Stationen von Werner Köhnen Revue passieren. "Er hat in Budberg die Geschichte des Fußballs mitgestaltet", sagte Houcken. Von Sabine Hannemann

"Ich hätte gerne die Urkunde überreicht, aber der DFB ist buchstäblich kopflos und keiner unterschriftsberechtigt. Die Urkunde ist beantragt", sagte im Anschluss Hans-Werner Wichert, Vorsitzender des Fußballkreises Moers, bei seiner Gratulation und sprach damit die aktuell kuriose Situation beim Dachverband des deutschen Fußballs an.

Köhnen wäre nicht Köhnen - "Die Ehrung gilt dem ganzen Team und gebührt der Jugendabteilung", sagte er. Im Anschluss folgten die Berichte des Vorstandes und der einzelnen Abteilungen. Houcken sprach von einem guten Jahr für den SV Budberg. Er berichtete über die Aktivitäten des Vereinsjahres. Bemerkenswert sei die Eröffnung des Clubhauses im Oktober gewesen. Ein Ort, der die Abteilungen zusammenrücken ließe, so auch der Tenor in den nachfolgenden Berichten. Die finanzielle Situation stellte Hauptkassierer Stephan Schmengler vor, wie auch den Haushaltsplan für das aktuelle Geschäftsjahr. Die Versammlung entlastete den Vorstand.

Zur Tagesordnung gehörten auch Wahlen. So mussten verschiedene Ämter turnusgemäß neu besetzt werden, wie die Position des zweiten Vorsitzenden. Uli Rassier stand nicht mehr zur Wiederwahl zur Verfügung. Der Posten des Geschäftsführers, sowie Sozialwart und Datenschutzbeauftragter wurden besetzt. Die Versammlung wählte einstimmig Ramon van der Maart zum zweiten Vorsitzenden.

Als Geschäftsführerin wurde Dr. Regina Juncker bestätigt. Michael Nagels ist Sozialwart, Norbert Schmitz Datenschutzbeauftragter, Karl-Heinz Schmitz erneut Ehrenamtsbeauftragter. Einstimmig fiel auch das Votum der Versammlung aus, Uli Rassier nach langjähriger verdienstvoller Vorstandsarbeit mit der Ehrenmitgliedschaft auszuzeichnen.

Mit zu den Höhepunkten des SV Budberg, der in diesem Jahr sein 70-jähriges Bestehen feiert, gehörte die Ehrung von 62 Mitgliedern durch den Vorstand. Houcken: "70 Jahre Vereinstreue ist schon etwas Besonders." Sieben Jahrzehnte hielten dem SV Budberg die Treue: Wilhelm Feldmann, Friedrich Hillen, Gerhard Jochums, Heinrich Lachnit, Franz Lensing, Ludwig Nagels, Karl-Heinz Schmitz und Heinz Schnee. 60 Jahre dabei sind Hermann Barten und Günther Leßmann. 50 Jahre: Anita Barten, Marlies Günther, Rolf Günther, Hubert Janowitz und Friedhelm Scholz. Des weiteren wurden Mitglieder für 40 und 25 Jahre Vereinszugehörigkeit ausgezeichnet.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Eröffnung des Clubhauses lässt Abteilungen zusammenrücken


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.