| 00.00 Uhr

Lokalsport
Heth und Grimm sind zurück

Kreis. Fußball-Kreisliga A: Trainerwechsel in Rumeln und Hohenbudberg.

Es gab zwei Korrekturen auf den Trainerbänken der Fußball-Kreisliga A. Beim Rumelner TV hat Dennis Heth die nach der Trennung von Daniel Zvar vakante Position an der Seitenlinie übernommen. Heth stand bis Dezember noch in Diensten des Ligarivalen VfL Rheinhausen, wo der erhoffte Erfolg allerdings ausgeblieben war und sich schon früh abzeichnete, dass der Traum von der möglichen Rückkehr in die Bezirksliga einmal mehr nicht in Erfüllung gehen würde.

In Rumeln ist Heth kein Unbekannter, denn dort hatte der 31-Jährige in seinen ersten Jahren als Coach beachtliche Erfolge feiern dürfen, ehe er als Co-Trainer auf die andere Rheinseite zu Viktoria Buchholz wechselte. Der ESV Hohenbudberg hat derweil die Trennung von Übungsleiter Manuel Fernandez bekanntgegeben. Der Spanier saß seit 2013 auf der Trainerbank des "Eisenbahner-Sportvereins" und hatte den Club im vergangenen Sommer nach vier Jahren in der Kreisliga B wieder zum Aufstieg geführt. Fernandez' Mannschaft überzeugte in der Meisterschaft und belegt derzeit den vierten Tabellenrang, sein Führungsstil war allerdings in den vergangenen Monaten von Spielern, die den Verein verlassen hatten, kritisiert worden.

Sein Nachfolger ist im Duisburger Westen und in der Kreisliga A kein Unbekannter. Roman Grimm führte bereits den TB Rheinhausen und den GSV Moers II zum Aufstieg in die Kreisliga A, musste bei beiden Vereinen anschließend aber vorzeitig den Hut nehmen. Zuletzt stand der 49-Jährige beim Gelsenkirchener A-Ligisten TuS Bismarck an der Seitenlinie.

(DK)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Heth und Grimm sind zurück


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.