| 00.00 Uhr

Lokalsport
Lüttingen spielt Sonsbeck II vor der Pause schwindelig

Lüttingen. Fußball-Kreisliga A: Die Rot-Weißen holten sich gestern im Fischerdorf eine 1:5-Klatsche ab.

Mit neuem Selbstvertrauen nach dem Sieg gegen Viktoria Alpen sind die A-Liga-Fußballer des SSV Lüttingen in die Heimpartie gegen den Tabellenzweiten SV Sonsbeck II gestartet. Die Hausherren feierten einen 5:1-Erfolg.

Die Gastgeber fanden besser in die Partie und durften bereits nach sechs Minuten die Führung durch Nils Theunissen bejubeln. Nach gut einer Viertelstunde bot sich für die Rot-Weißen die große Chance auf den Ausgleich, doch Christian Quernhorst setzte den Ball über die Latte. Die Strafe folge auf dem Fuße. Torjäger Janik Schweers schraubte das Ergebnis durch einen Doppelschlag nach oben (15./16.). Zwei echte Wirkungstreffer, von denen sich die Sonsbecker nicht mehr erholen sollten.

Die Gäste, die mit Personalsorgen zu kämpfen hatten und sogar auf Spieler aus der dritten Mannschaft zurückgreifen mussten, hatten dem SSV im ersten Durchgang kaum etwas entgegenzusetzen. Zweikampfführung und Laufbereitschaft ließen bis zum Pausenpfiff zu wünschen übrig. So spielten sich die flinken Offensivkräfte der Fischerdörfler immer wieder fast nach Belieben durch die Hintermannschaft des SVS. Julien Medrow setzte nach 40 Minuten mit dem 4:0 den vorläufigen Schlusspunkt unter eine starke SSV-Vorstellung. Nach dem Seitenwechsel war's zunächst erneut Medrow, der auf 5:0 erhöhte (49.). Danach verflachte das Geschehen deutlich. Die Gastgeber schalteten ergebnisbedingt und auch aufgrund schwindender Kräfte zwei Gänge zurück. Sonsbeck hingegen wollte das Spiel nach der schwachen Vorstellung der ersten 45 Minuten zumindest anständig zu Ende bringen - und das gelang. Der SVS hatte in den letzten 35 Minuten mehr Spielanteile. Immerhin gelang noch der Ehrentreffer durch Tobias Tatzel zehn Minuten vor dem Ende. Ansonsten waren Chancen eher Mangelware. Die Begegnung plätscherte ihrem Ende und einem hochverdienten Sieg der Lüttinger entgegen.

SSV Lüttingen: Florian; Stapelmann, Muncic, Hildebrandt, Brem (75. Bauhuis), Derpmann, Reimers, Neinhuis (69. Schulz), Medrow, Theunissen, Schweers (81. Egink).

SV Sonsbeck II: D. Vengels; Albers (46. Timm), Herres, Gellings, Bothen, J. Vengels, Krasniqi, Quernhorst, Tatzel, Quinders (62. Kürvers), Archut.

(DK)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Lüttingen spielt Sonsbeck II vor der Pause schwindelig


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.