| 00.00 Uhr

Lokalsport
Mehr helfende Hände bei der DJK

Lokalsport: Mehr helfende Hände bei der DJK
Zum Abschied gab's Blumen: Johannes Elsemann bedankte sich bei Nikola Fürtjes-Ingenbleek. FOTO: DJK
Labbeck. Petra König übernimmt Geschäftsführerposten von Nikola Fürtjes-Ingenbleek. Nur noch zwei Jugendfußball-Teams. Von Rene Putjus

Den anerkennenden Beifall hatte sich Nikola Fürtjes-Ingenbleek verdient. Nach achtjähriger Mitarbeit schied sie auf der Hauptversammlung der DJK Labbeck/Uedemerbruch auf eigenen Wunsch aus dem Vorstand aus und stellte den Posten der Geschäftsführerin zur Verfügung. Vereinschef Johannes Elsemann überreichte als Dankeschön einen großen Blumenstrauß samt Gutschein für das Landgut am Hochwald.

Die Suche nach einer Nachfolgerin für Fürtjes-Ingenbleek war erfolgreich. Petra König stellte sich im gut gefüllten Sportheim am Platz zur Wahl und wurde von den anwesenden Mitgliedern - rund 300 zählt die DJK derzeit - als neue Geschäftsführerin bestimmt. Und König arbeitet fortan nicht nur im Vorstand mit, sondern sie bringt den Kleinsten auch die Grundlagen des Fußballspiels bei. Sie übernimmt das Traineramt der Bambini-Mannschaft. Ein Papa und eine Mama unterstützen König.

Etwa 25 Bambini-Kicker spielen in Labbeck. Sie sind die Hoffnungsträger des Clubs, der in der kommenden Saison lediglich über zwei Jugendteams verfügt. Neben den Bambini gibt's noch die A-Junioren. Alle Anstrengungen, weitere Teams zusammenzustellen, wurden nicht belohnt. Werbeträger der Fußball-Abteilung ist die erste Senioren-Mannschaft, die in die A-Liga zurückgekehrt ist. "Unser erstes Ziel ist der Klassenerhalt", sagte der Vorsitzende. Die "Zweite" wird wieder in der C-Liga um Punkte spielen. Der 65-jährige Johannes Elsemann trat lange mit "Mattes" Theunissen in Labbeck und Uedemerbuch vor den Fußball. Sein ehemaliger Mitspieler stand auf der Hauptversammlung ebenfalls im Mittelpunkt. Er traf mit seiner emotionalen Dankesrede für und an die DJK das Herz aller Zuhörer beim Empfang der Ehrennadel für seine 50-jährige Mitgliedschaft. Theunissen, der zwischenzeitlich im Vorstand mitgearbeitet hatte, erinnerte unter anderem an die Fusion der beiden Dorfclubs im Juni 1969.

Ausgezeichnet wurde auch Beisitzer Leo Eliab, der wie Fürtjes-Ingenbleek auf eigenen Wunsch aus dem Vorstand ausschied. Er freute sich über die Silberne Ehrennadel für 40-jährige Vereinstreue sowie einen Landgut-Gutschein. Neben Elsemann und Petra König leiten Holger König als 2. Vorsitzender, Josef Elsemann (Kassierer) sowie Pit de Haas (Sportlicher Leiter) die Geschicke der DJK. Als weitere Beisitzer sind neben Werner Drissen und Sarah Titel noch Sabrina Eliab als Jugendobfrau sowie Stefan Verwers, Jenny Gericke-Dornes, Dirk Friedhoff und Detlef Geuyen dazugestoßen. "Somit haben wir wieder einige helfende Hände mehr am Start", meinte Holger König.

Die DJK Labbeck/Uedemerbruch konnte sich an dem Abend auch über das eine oder andere "nette Briefchen" aus Parteigremien freuen.

Präses Günter Hoebertz fand in seiner Laudatio einige aufmunternde Worte für den Verein und all diejenigen, die mit ihrer ehrenamtlichen Arbeit dazu beitragen, dass die DJK rund 300 Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen eine sportliche Heimat bietet.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Mehr helfende Hände bei der DJK


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.