| 00.00 Uhr

Lokalsport
Rheinberg versiebt noch eine 3:0-Führung

Kreis. Kreisliga B: Der SV Ginderich kämpft sich gegen die Mulrain-Truppe im zweiten Durchgang zurück.

Einen perfekten Rückrundenstart erwischte die DJK Labbeck-Uedemerbruch.

DJK Labbeck/Uedemerbruch - DJK Kalkar 3:1 (2:1). Die Elf von Trainer Torben Sowinski schlug die DJK Kalkar mit 3:1 (2:1). Nach dem Sieg gegen Kalkar hat Labbeck in drei Spielen in 2016 drei Siege eingefahren und schob sich auf Tabellenplatz acht vor. Der Abstieg dürfte somit kein Thema mehr in Labbeck sein. Beim überraschenden Sieg gegen den Aufstiegsanwärter aus Kalkar netzten Thomas Hudic, Tim van Husen und Matthias Treffler.

SV Ginderich - TuS 08 Rheinberg 3:3 (0:3). Ein weiteren Rückschlag im Kampf um den Aufstieg mussten die Schützlinge von TuS-Spielertrainer Marvin Mulrain hinnehmen. Nach einer überragenden ersten Halbzeit und verdienter 3:0 Führung zur Pause kämpfte sich der Gastgeber nach dem Seitenwechsel mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung zurück ins Spiel. Für Rheinberg trafen Davin Deliga (2) und Senad Plavci. Ginderichs Offensivakteure Pascal Tepass (2) und Christian Burmann drehten das Spiel im zweiten Abschnitt. "Hut ab vor dieser tollen Energieleistung, die Hoffnung für die nächsten Aufgaben macht", freute sich Ginderichs Chefcoach Frank Griesdorn über den Punktgewinn.

BSV Bönninghardt - Borussia Veen II 3:1 (1:1). Im Derby behielt Bönninghardt die Oberhand. Insgesamt war die Partie ausgeglichen. Die BSV-Führung durch Thomas Kohlhaas (31.) konnte Veens Heinz Bemong kurz vor der Pause zum 1:1 ausgleichen. Nach gut einer Stunde gerieten die Veener Borussen auf die Verliererstraße. Dario Hellermann per Strafstoß (63.) und Florian Painczyk (66.) machten das 3:1 perfekt. Veens Trainer Thomas Fürtjes war nach der Niederlage sichtlich enttäuscht. "Ich habe mir in Bönninghardt mehr ausgerechnet. Durch einen dummen Elfmeter, der aber sicherlich berechtigt war, verlieren wir das Spiel", ärgerte sich Fürtjes, der noch mit ansehen musste, wie sein Abwehrchef Thomas Holtwick in der 75. Minute die Rote Karte wegen einer Notbremse sah. Veen versuchte trotz Unterzahl noch den Anschluss zu erzielen, doch es blieb beim 3:1 für die Hausherren.

DJK Wardt - GSV Moers II 0:6 (0:4). Im fünften Anlauf konnte die Partie in Wardt endlich nachgeholt werden. Aus Wardter Sicht war es ein gebrauchter Abend. Es lief wirklich nichts zusammen, und man musste anerkennen, dass der GSV die bessere Mannschaft war. Die Moerser unterstrichen mit dem klaren Erfolg ihre Aufstiegsambitionen. Der GSV liegt nun ein Zähler hinter dem Spitzenreiter TuS Borth.

(ego)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Rheinberg versiebt noch eine 3:0-Führung


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.