| 00.00 Uhr

Lokalsport
Rückschlag für Zweitliga-Sportkegler vor der Meisterrunde

Kamp-Lintfort. Die Kamp-Lintforter Sportkegler sind im letzten Zweitliga-Spiel beim TSV Salzgitter knapp am Punktgewinn vorbeigeschrammt und ziehen nur als Dritter in die Meisterrunde um den Aufstieg ein. Gründe dafür waren der Ausfall von Leistungsträger Henk Lardenoije (beruflich verhindert) sowie die indiskutable Leistung einiger Gästeakteure.

Nach dem ersten Block stand ein deutlicher Rückstand zu Buche. Dirk Schlagregen zog sich halbwegs achtbar aus der Affäre und steuerte 824 Holz und fünf Zähler bei. Nils Eichenhofer stand auf der dritten Bahn neben sich und beendete seine Partie mit 787 Holz (2). Joachim Bremer, der noch unter den Folgen eines Fingerbruchs litt, machte es anschließend eine Halbzeit ganz gut, ehe er auf der letzten Bahn kaum noch zum linken Bauern kam (768/1). Mike Mertsch steigerte sich in der zweiten Hälfte deutlich und war bester Kamp-Lintforter Akteur (863/10).

Im dritten Block standen für Sascha Batsch am Ende schwache 793 Holz (3) im Spielbericht. Ganz anders trat Marcel Bernsee auf. Sein Spiel brachte 841 Holz und acht Punkte ein. Dennoch unterlagen die Gäste mit 4876:5111 Holz und 0:3 nach Punkten (29:49).

Die Klosterstädter gehen mit einer Vorgabe von zwei Punkten in die Play-off-Runde und haben somit bestenfalls Außenseiterchancen auf den Aufstieg. Auch, weil die Auswärtsleistungen in dieser Saison teilweise unterirdisch waren.

Derzeit gehen die teilnehmenden Mannschaften davon aus, das Kamp-Lintfort am 17. Februar ab 12 Uhr Eröffnungsort der Relegationsrunde sein wird.

(put)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Rückschlag für Zweitliga-Sportkegler vor der Meisterrunde


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.