| 00.00 Uhr

Lokalsport
Sonsbeck für Storm of Swords "ein guter Ort"

Der Gastgeber des Renntages, der RV "Graf Haeseler" Sonsbeck, hatte zwar weder Pferd noch Reiter am Start, doch das Gestüt Ullenboomshof von Dr. Ehrhard Liebrecht aus dem nahen Birten war erfolgreich. Beim ersten Rennen der Vollblüter über 1700 Meter holte Storm of Swords den Sieg. Der neunjährige Wallach, den Erfolgstrainer Christian von der Recke unter seinen Fittichen hat, wurde von Sonja Daroszewski geritten.

"Zwar ist Storm of Swords ein Hindernispferd", erklärte Liebrecht, "doch er braucht einen Aufbaustart für die Kondition - und da ist Sonsbeck ein guter Ort". Hinter Storm of Swords ging Trueman unter Lokalmatador Fabian Xaver Weißmeier durchs Ziel, gefolgt von Imara (Miguel Lopez). Das Vollblutrennen über 2300 Meter entschied erneut Daroszewski auf der Stute Tara Mara für sich. Nach ihr liefen Fell Runner (Weißmeier) und Itchy (Lopez) ein. Im Vollblutrennen über 2000 Meter war wie erwartet Janine Beckmann auf Wheredreamsare nicht zu schlagen. Zweiter wurde Weißmeier mit Decisive, Rang drei ging an den ebenfalls von Christian von der Recke trainierte Top Priority mit Daroszewski im Sattel.

Über den Sieg im zweiten Vollblutrennen über 1700 Meter freute sich Lopez auf Tinkers Lane, der Jogi's Boy (Weißmeier) und Rollthediceagain (Marian Falk Weißmeier) "abhängte".

Das allererste Rennen, das 1700 Meter Trabreiten, war unter strömendem Regen absolviert worden. Gewinner war Fools Garden. Der braune Wallach wurde von Sytske de Vries geritten. Ihr folgten Ronja Walter auf Expensive Dust und Linda Hamming auf Angie Meadow. Den Preis im Trabreiten über 1700 Meter holte sich Final Magic (Anne Lehmann) vor Lucie (Walter) und Josi Jane (L. Renner).

Das Trabfahren über 1700 Meter entschied La Chica mit Lesley Renner im Sulky für sich. Zweite wurde Cereste (Willem Steur) und Dritte die Favoritin Lucie (M. Verhaelen). Rang eins im zweiten Trabfahren über diese Distanz ging an Breitling (Walter) vor Wammes (Steur) sowie Chakaka (H. T. Giesel). Das dritte Trabfahren in Sonsbeck gewann Montana's Joy (A. Kulka) vor Giel van Camstra (J.H. Janssen) und Flame Arrow (M. Schulz). Breitling (M. Walter) siegte im vierten Trabfahren vor Wammes (Steur) sowie Amber Vryenesse (K. Timmer). Und das fünfte Trabfahren über 1700 Meter entschied Tenor de Nay (T. Schwarma) vor Expensive Dust (M. Walter) und Amber Vryeness (Timmer) für sich. Beim Kaltblutreiten über 650 Meter ging Orlando (T. Hebben) vor Nebel (M. Sixt) und Helene (G. Ingenerf) durchs Ziel. Den Sieg im Kaltblutfahren (650 Meter) sicherte sich Nikita (A. Mölders) gefolgt von Nora (G. Ingennerf) und Turbo (J. Schulte). Das Ponyrennen gewann Risky Dream (R. Troost) vor Monty (A. Rennings) und Rabbit (A. Schubert).

(evka)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Sonsbeck für Storm of Swords "ein guter Ort"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.