| 00.00 Uhr

Lokalsport
SV Millingen möchte auch auswärts Torriecher beweisen

Lokalsport: SV Millingen möchte auch auswärts Torriecher beweisen
Trainer Torsten Weist überraschte am Dienstag mit dem SV Millingen mit einem 8:1-Kantersieg über den Rumelner TV. Am Sonntag muss er mit seinem Team zur SpVgg. Rheurdt-Schaephuysen reisen. FOTO: Armin Fischer
Kreis. Fußball-Kreisliga A: Auf den Neuling wartet die SpVgg. Rheurdt-Schaephuysen. Mitaufsteiger Viktoria Alpen kann im Gastspiel beim VfL Rheinhausen wieder auf Patrick Hoffmann zurückgreifen. Von Detlef Kanthak

Thomas Dörrer legt sich fest. "Diese A-Liga ist brutal", sagt der Trainer des SV Sonsbeck II. Und fatal wäre es, irgendein Team zu unterschätzen. "Wir haben gegen Lüttingen ein tolles Spiel gemacht, und dann war es beim 2:1 doch ganz eng", weiß er, dass die Partie gegen den Vorletzten viel Kraft gekostet hat. Das heutige Training wird also dosiert verlaufen, um mit genügend Energie ins Spiel beim FC Rumeln-Kaldenhausen gehen zu können. Am Abend wird dann noch eine Personalie unter Männern geklärt: Dörrer und Thomas Geist, Coach der Sonsbecker Landesliga-Vertretung, werden beratschlagen, ob es wieder Verstärkung aus Reihen der ersten Mannschaft geben wird. Gegen Lüttingen war Jan Pimingstorfer dabei; er könnte auch in Rumeln wieder im Kader der "Zweiten" stehen.

Für das 1:2 in Sonsbeck gab's für die Spieler des SSV Lüttingen zwar keine Punkte, aber ein dickes Kompliment vom Trainer. "Die Mannschaft hat gezeigt, was sie kann. Die Leistung macht Mut, aber wir müssen sie am Sonntag auch bestätigen", sagt Thilo Munkes. Fichte Lintfort II reist zum Kellerderby an. Armin Remers und Matthias Bauhuis sind aus dem Urlaub zurück; viele Argumente, die Mannschaft zu ändern, werden sich aber nicht finden lassen. - Zwei Siege haben bereits genügt, um dem SV Orsoy wieder den Blick auf die obere Tabellenregion freizugeben. Der Achte liegt nur drei Zähler hinter dem Zweiten aus Meerbeck, da kann sich in den nächsten Wochen also noch viel verändern. Am Sonntag steht das Heimspiel gegen den TuS Asterlagen an. Jens Dickmann und Dawid Stasiewicz mussten zuletzt passen, ihre Grippe sollte bis Sonntag aber abgeklungen sein. - Acht Tore machen Trainer schon mal großzügig. Das 8:1 gegen den Rumelner TV lud Torsten Weist, den Chef an der Seitenlinie des SV Millingen, dazu ein, einige Stammkräfte zu schonen. Henning Rohrbach und Jonas Schaper durften vorzeitig mit Applaus vom Platz gehen, der angeschlagene Alexander Lempert sich gar 90 Minuten auf der Bank schonen. Das Trio wird erfrischt in die Partie mit der in diesem Monat noch nicht bezwungenen SpVgg. Rheurdt-Schaephuysen gehen.

Borussia Veen gastiert beim VfB Homberg II. Vor einem halben Jahr gab's an gleicher Stelle ein 0:8. Was macht Mut? Beide Teams waren bis gestern Tabellennachbarn, da sind keine acht Tore Unterschied mehr zu sehen. Zudem werden wieder mehr Veener auf der Bank sitzen. "Sechs Spieler fehlten am Mittwoch, fünf sind wieder zurück", rechnet Trainer Ulf Deutz vor.

Vor einem Monat war der VfL Rheinhausen noch Spitzenreiter der Liga. Jetzt, nach vier Partien ohne Sieg, ist der Motor ins Stottern geraten. "Irgendwann springt der wieder an, hoffentlich nicht schon gegen uns", sagt Viktoria Alpens Trainer Jörg Schütz vor dem Gastspiel in Bergheim. Patrick Hoffmann, beim 1:1 gegen Kamp nicht dabei, kehrt in die Mannschaft zurück.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: SV Millingen möchte auch auswärts Torriecher beweisen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.