| 00.00 Uhr

Lokalsport
SV Orsoy triumphiert am Fürstenberg

Xanten. Fußball-Kreisliga A: Der TuS Xanten ging gestern im ersten Spiel der neuen Saison mit 1:5 unter. Von Johannes Heiming

A-Ligist SV Orsoy ist ein Auftakt nach Maß in die neue Saison geglückt. Es dauerte nur acht Minuten, ehe das Team des neuen Trainers, Alessandro Vergaro, zum ersten Mal jubeln durfte. Mustafa Köse brachte den Ball im Xantener Tor unter. Was folgte, war eine einseitige erste Halbzeit, in der der Gast das Spiel eindeutig bestimmte.

Immer wieder gelang es dem SVO, tief stehende Xantener mit diagonalen Bällen und Pässen über die Abwehr in Schwierigkeiten zu bringen. Beim TuS gab's Abstimmungsprobleme innerhalb der Kette, und auch Torwart Yannis Schwarz machte zunächst nicht den sichersten Eindruck. "Mit der ersten Halbzeit bin ich sehr zufrieden. Da hat die Mannschaft das umgesetzt, was wir uns vorgestellt haben. Wir haben die Partie dominiert", lobte SVO-Coach Vergaro. Marc Stieler legte fünf Minuten nach der Führung den zweiten Treffer für den Gast nach. Erkan Ayna sorgte nach einer guten halben Stunde für das 3:0. Zu diesem Zeitpunkt gab's eigentlich keinen Zweifel mehr daran, wer als Sieger vom Platz gehen würde. Denn in der Offensive gelang den Hausherren nur wenig. Lediglich eine Chance sprang für das Team von Gerd Wirtz heraus.

Nach dem Seitenwechsel änderte sich das Bild dann etwas. Das lag in erster Linie daran, dass Orsoy nicht mehr so konsequent zu Werke ging. "Mit der zweiten Halbzeit bin ich weniger zufrieden, da haben doch deutlich abgebaut", bemängelte Vergaro, der sich vor allem darüber ärgerte, dass seine Mannschaft deutlich zu viele Möglichkeiten ausließ. In der Tat tauchten die Offensivkräfte des SVO immer wieder alleine vor Schwarz auf, scheiterten jedoch reihenweise am Schlussmann, der die Domstädter in dieser Phase vor einer noch herberen Pleite bewahrte. Nicht verhindern konnte er allerdings die Treffer von Lars Dickmann (59.) und Dino Radanevic (90.).

Den einzigen Treffer des Tages für den TuS erzielte, wie kaum anders zu erwarten, Patrick Biegala. Der Torjäger überwand Orsoys Schlussmann Adrian Fertykowski mit einem gefühlvollen Schlenzer, als dieser etwas zu weit vor seinem Tor stand. Der Treffer blieb allerdings bis zum Schluss einer der wenigen Lichtblicke im Spiel der Xantener. Wirtz jedenfalls konnte wenig Begeisterung für die 90 Minuten aufbringen. "Das Ergebnis sagt eigentlich alles aus. Wir haben ein Tor geschossen und fünf kassiert. Mittwoch geht es weiter. Ich muss sehen, dass wir dann wieder eine Mannschaft auf dem Spielfeld haben", so der Coach, der auf verletzte Spieler verwies. So gab es am Ende den erwarteten Sieg der Gäste, der unterstrich, in welche Richtung es für den SVO gehen soll - zumal der Trainer noch Luft nach oben sieht. "Wir müssen demnächst über 90 Minuten konzentriert spielen. Daran sollten wir noch arbeiten", resümierte Vergaro.

TuS Xanten: Schwarz; Dargel, Sengül (53. Schwarz), Demiri, Damocles, Sacik (75. Gopalasingam), Biegala, Giltjes, Dreher, Sivam, Winkler (50. Hüwels).

SV Orsoy: Fertykowski; Köse, Gökkaya, Lekiqi, Morawa, Aksoy, Dickmann (70. Nadarevic), Stieler (46. L. Dickmann), Hahn, Ayna, Preuß (59. Abels).

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: SV Orsoy triumphiert am Fürstenberg


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.