| 00.00 Uhr

Lokalsport
SVS und Abel gehen getrennte Wege

Lokalsport: SVS und Abel gehen getrennte Wege
Florian Abel wird nicht mehr für den SVS spielen. FOTO: crei (archiv)
Sonsbeck. Fußball-Landesliga: Der Offensivakteur schließt sich TuRu Düsseldorf an. Von Rene Putjus

50 Mal stand Florian Abel für den Landesligisten SV Sonsbeck auf dem Fußballplatz. Mehr Einsätze werden nicht dazukommen. Seit gestern Abend ist klar, dass der 28-Jährige die Rot-Weißen verlässt. Der Xantener hat einen Auflösungsvertrag unterschrieben.

Die Ablösesumme für Abel überweist TuRu Düsseldorf an den SVS. Der Offensivakteur soll nach der Winterpause mithelfen, dass der Oberligist möglichst schnell die Abstiegsregion verlässt. "Spielerisch ist Florians Abgang ein Verlust. Wenn er topfit ist, ist er sicherlich ein Ausnahmespieler", sagt Heiner Gesthüsen, der kommissarische Abteilungsleiter. Abel hatte jedoch nicht an die Leistungen der vergangenen Saison mit 14 Treffern und etlichen Torvorbereitungen anknüpfen können. Nach eigener Aussage sei er in dieser bislang verkorksten Sonsbecker Spielzeit wegen einer Knöchelverletzung oft mit Schmerzen aufgelaufen. Für die letzten beiden Punktpartien war Abel aus disziplinarischen Gründen intern gesperrt worden.

Somit verlassen mit Abel und Stürmer Danny Rankl zwei Führungsspieler den SVS nach der ersten Halbserie. Ersatz ist nicht in Sicht.

"Es gibt keine konkreten Planungen für Neuzugänge in der Winterpause", so Gesthüsen. Der Kader sei seiner Meinung nach groß genug. Er geht davon aus, dass "die Truppe enger zusammenwächst", und er ist überzeugt davon, dass die Mannschaft auch ohne Abel und Rankl die Landesliga halten werde.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: SVS und Abel gehen getrennte Wege


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.