| 00.00 Uhr

Lokalsport
TuS nimmt die Stadt in die Pflicht

Xanten. Mitglieder des Domstadtvereins müssen ab 2016 höhere Beiträge zahlen.

Nur über einen Tagesordnungspunkt mussten die wenigen erschienen Mitglieder auf der außerordentlichen Hauptversammlung des TuS Xanten abstimmen. Es ging im Sportheim auf dem Fürstenberg um eine Erhöhung der Beiträge ab dem 1. Januar 2016.

In einer teils emotional geführten Diskussion wurde der Vorstoß des Vorstands und der Abteilungsspitzen nicht in Frage gestellt, Differenzen gab's lediglich bei die Höhe der neuen Beiträge. Der Vorschlag, zusätzliche Abteilungsbeiträge zu erheben, wurde nicht weiter verfolgt, weil immer mehr Mitglieder die Angebote verschiedener Abteilungen nutzen. Angemahnt wurde eine verstärkte Förderung durch die Stadt. "Die Hallengebühren belasten die Sportvereine in einem hohen Maße, und die Pflege der Sportanlagen müsse zu großen Teilen mit Mitgliedsbeiträgen finanziert werden, weil der anderweitig gezahlte Zuschuss bei weitem nicht ausreicht und auch nicht an gestiegenen Anforderungen angepasst wird", sagte TuS-Chef Heinrich Gundlach. Weiterhin wurde eine Ungleichbehandlung Clubs angesprochen. Den beim TuS werde "in den meisten Fällen" die Größe des Vereins nicht berücksichtigt. Dies müsse sich ändern, bevor die Mitglieder mit höheren Beiträgen belastet würden.

Aus diesem Grund gab's einige Gegenstimmen sowie Enthaltungen. Eine klare Mehrheit entschied sich aber für die Beitragserhöhung. Kinder und Jugendliche zahlen beim TuS ab dem nächsten Jahr monatlich sieben Euro, Erwachsene zehn und Familien 18 Euro. "Dabei ist im Gegensatz zu anderen Vereinen die Anzahl der Familienmitglieder nicht begrenzt. "Und auch Lebensgemeinschaften werden wie Familien behandelt", meinte Gundlach.

(put)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: TuS nimmt die Stadt in die Pflicht


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.