| 00.00 Uhr

Lokalsport
Veener wollen SVB auf Distanz halten

Lokalsport: Veener wollen SVB auf Distanz halten
Schlussmann Dennis Laakmann tritt mit dem Tabellenfünften Borussia Veen übermorgen beim Siebten SV Budberg an. FOTO: fupa
Kreis. Fußball-Kreisliga A: Mit dem Aufstiegsrennen haben Budberg und die Borussia, die am Sonntag aufeinandertreffen allerdings nichts mehr zu tun. Mittendrin befindet sich noch der SV Orsoy, der zeitgleich den SV Millingen empfängt. Von Detlef Kanthak

Remis-Spiele sind das, was Fußballer am wenigsten gebrauchen können. Auch nach dem 1:1 zwischen Orsoy und Veen im Nachholspiel blieben viele Fragen unbeantwortet. Der SVO hat die Möglichkeit verschenkt, auf den zweiten Rang der Kreisliga A vorzustoßen und mit einem Polster von zwei Zählern auf die Konkurrenten aus Sonsbeck und Meerfeld in die letzten neun Spielrunden zu gehen. Stattdessen steckt der Club mittendrin im punktgleichen Trio, das dem Spitzenreiter MSV Moers auf den Fersen bleibt. Die vier Mannschaften an der Spitze werden sich weiterhin argwöhnisch beobachten und schon am Sonntag auf Patzer der Konkurrenz hoffen.

Dem Zweiten SV Sonsbeck II steht eine "gefährliche Reise" in den Süden des Fußball-Kreises bevor. Der Rumelner TV wartet am Sonntag. Mit drei Siegen in Folge hat sich das Team des früher auch in Xanten tätigen Trainers Daniel Zvar bis in die obere Tabellenhälfte vorgespielt. Sonsbecks letzter Auftritt mit dem enttäuschenden 2:2 gegen den Rumelner Nachbarn FC lässt nicht vermuten, dass der Ausflug als gemütliches Kaffeekränzchen angesehen werden darf.

Vier Tage nach dem Duell gegen das Veener Team wartet auf den SV Orsoy das Derby gegen den SV Millingen. Trainer Frank Pomrehn wird genau hinschauen, wem das Mittwochspiel noch in den Knochen steckt. Das heutige Training wird zudem um einen Punkt erweitert: Elfmeterschießen gehört jetzt zum Programm, nachdem das Team in den letzten drei Partien gleich drei Strafstöße versemmelte. Darüber werden Promrehn und Abteilungsleiter Klaus Eidt wohl nicht sprechen, wenn sie sich in der kommenden Woche zusammensetzen. Inhalt des Treffens wird die mögliche Vertragsverlängerung sein.

Der Aufsteiger aus Millingen reist jedenfalls übermorgen mit breiter Brust an. "Wir haben nichts zu verlieren", versichert Coach Torsten Weist. Stattdessen aber einiges zu gewinnen: "Wenn wir die Orsoyer Spielstärke unterbinden und unsere Konter setzen, können ist eine Überraschung möglich." Sandro Wolski und Christian Dufhaus fallen aus, hinter der Teilnahme von Alex Lempert und Niklas Eickers stehen Fragezeichen.

Patty Jetten, Trainer des Siebten SV Budberg, legt sich vor dem Spiel gegen Borussia Veen fest. "Für uns geht's noch maximal um den fünften Platz", sagt er. Gemessen an den Möglichkeiten, die sich seinem Team noch vor einem Monat geboten haben, ein eher bescheidenes Ziel. "So betrachtet, wird's keine schöne Restsaison", glaubt er. "Aber wir können die Spiele nutzen, um einige Sachen für die nächste Saison zu testen", denkt Jetten an personelle wie taktische Veränderungen. Nach der Partie in Orsoy hofft Ulf Deutz, der Trainer des Fünften Borussia Veen, am Sonntag auf die Rückkehr von Jens Willemsen, Martin Evers und Kai Möller, der mit einer Erkältung passen musste.

Der SSV Lüttingen erwartet Besuch aus der Nachbarschaft. Viktoria Alpen reist an und lässt die Präsente zu Hause. "Die Jungs und ich - wir haben genug Ehrgeiz und werden keine Geschenke verteilen", versichert Trainer Jörg Schütz, dem die Nähe zur Abstiegszone noch ein Dorn im Auge ist. "Wir müssen weiter punkten", erklärt er. Dies mit unverändertem Personal: "Die Besetzung stimmt", stellte er nach dem 5:0 gegen den VfL Rheinhausen fest. Beim SSV bietet sich eine Veränderung an. Stephan Uschkurat, der beim 1:1 in Lintfort als Einwechselspieler für Schwung sorgte, könnte in der Anfangsformation stehen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Veener wollen SVB auf Distanz halten


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.