| 00.00 Uhr

Lokalsport
Vom Tennisplatz auf den Golfrasen

Lokalsport: Vom Tennisplatz auf den Golfrasen
Zwei Rheinberger stehen an der Spitze des Golfclub Issum: Andreas Becker (rechts) und Volker Kuchenbecker. FOTO: dratsdrummer
Rheinberg. Präsident und Vize-Präsident: Die Rheinberger Andreas Becker sowie Volker Kuchenbecker führen den GC Issum. Von Rene Putjus

In der Rheinberger Tennis-Szene sind die beiden gestandenen Herren keine Unbekannten. Doch Volker Kuchenbecker (54) und der vier Jahre ältere Andreas Becker haben sich ein anderes sportliches Hobby gesucht. Sie spielen Golf. Die beiden stehen im Golfclub Issum für den Generationenwechsel an der Vereinsspitze. Becker hat das Amt des Präsidenten, Kuchenbecker den Posten des Vize-Präsidenten übernommen.

Kuchenbecker schlug seit 1988 für den TC Grün-Weiß Rheinberg sowohl in der Herren-, als auch in der Jungsenioren-Mannschaft auf und war mehrfach Stadtmeister im Doppel. 2013 war dann aber endgültig Schluss mit der Begeisterung für den weißen Sport. "Direkt nach dem Endspiel der Kreismeisterschaften im Doppel mit meinem Partner Michael Schiffer habe ich den Schläger an den Nagel gehängt", sagte Kuchenbecker. Das Knie wollte nicht mehr so richtig, lange Wege auf Hart- und Sandplätzen sowie die Vergangenheit als Fußballer in den Reihen von Viktoria Alpen, TuS 08 Rheinberg, Alemannia Kamp und SV Lintfort forderten ihren Tribut.

So wechselte Kuchenbecker, beruflich Personaler bei den Hüttenwerken Krupp Mannesmann, kurzerhand den Schläger. Mit Handicap 11 gehört er immerhin zu den relativ guten Amateuren und spielt beim Golfclub Issum in einer der Liga-Mannschaften. "Wenn die Kugel einmal in den blauen Himmel geflogen ist, willst Du nix anderes mehr", schmunzelt der Rheinberger.

Andreas Becker, beruflich bei der Solvay unterwegs, hat ebenfalls eine Tenniskarriere hinter sich. Nach 15 Jahren im TC Solvay und langjähriger Zugehörigkeit bei den Jungsenioren verbannte er wie Kuchenbecker vor einigen Jahren den kleinen Filzball in die Ecke. Stattdessen widmete sich Becker fortan dem Spiel mit dem kleinen, weißen unberechenbaren Ball. Auch der Borther gehört mit Handicap 12 in Issum zum Kader der Liga-Mannschaften.

Die Rheinberger möchten nun in Issum dazu beitragen, den traditionellen Club vor allem für Paare mehr zu öffnen. "Nach wie vor ist die Hemmschwelle groß, einmal den Fuß auf eine Golfanlage zu setzen", weiß Kuchenbecker. Mehr als 90 Prozent der über 14-Jährigen hätten noch nie einen Golfschläger in der Hand gehalten, der Großteil würde es aber gerne mal probieren.

Für Kuchenbecker und Becker ist Golf längst kein elitärer Sport mehr. Sie bieten den Lesern der Rheinischen Post an, es selbst einmal zu probieren. Die RP und der Golfclub Issum verlosen daher an Paare zehn Plätze für ein kostenloses Schnupper-Event mit den neuen Vorständen am Samstag, 24. Juni, um 15 Uhr.

Aktion: Wer beim Schnuppertraining dabei sein möchte, muss sich mit dem Betreff "Golf" bis kommenden Freitag per E-Mail (lokalsport.xanten@rheinische.post.de) melden. Die ersten zehn "Bewerber" sind dabei.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Vom Tennisplatz auf den Golfrasen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.