| 21.31 Uhr

Tunesien
Acht Verdächtige nach Anschlag auf Bardo-Museum freigelassen

Viele Tote bei Angriff auf Bardo-Museum
Viele Tote bei Angriff auf Bardo-Museum FOTO: afp, FB/SH
Tunis. Die tunesische Justiz hat acht Menschen freigelassen, die im Zusammenhang mit dem Anschlag auf das Bardo-Museum in Tunis im März festgenommen worden waren. Unter den Entlassenen sei auch der Mann, der im März von den Behörden als mutmaßlicher Drahtzieher des Anschlags präsentiert worden war.

Das sagte Justizminister Mohamed Salah Ben Aissa am Donnerstag der Nachrichtenagentur AFP. Die Freilassung sei vom zuständigen Ermittlungsrichter angeordnet worden, sagte der Minister, nannte aber keine Gründe, warum die Verdächtigen auf freien Fuß gesetzt wurden.

Das Innenministerium hatte nach dem Anschlag erklärt, 23 Verdächtige festgenommen zu haben. Damit seien "80 Prozent der Zelle" hinter dem Anschlag zerschlagen worden, hieß es damals. Im April wurden laut dem Ministerium dann zwei weitere beteiligte "Terrorzellen" aufgelöst.

Damit stieg die Zahl der inhaftierten Verdächtigen auf 46. Bei dem Anschlag auf das Nationalmuseum hatten am 18. März zwei Angreifer 21 ausländische Touristen und einen Tunesier getötet. Die Dschihadistengruppe Islamischer Staat (IS) bekannte sich anschließend zu der Tat.

 

(AFP)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Anschlag auf Bardo-Museum in Tunesien: Acht Verdächtige freigelassen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.