| 11.17 Uhr

Gedenkgottesdienst
Trauerfeier für ertrunkene Flüchtlinge auf Malta

Gedenkgottesdienst: Trauerfeier für ertrunkene Flüchtlinge auf Malta
Im Gedenkgottesdienst sprachen christliche und muslimische Geistliche Gebete. FOTO: ap
Valletta. Malta hat am Donnerstag der schätzungsweise 800 Toten der Flüchtlingskatastrophe vom Wochenende gedacht. Die Särge mit den bisher geborgenen 24 Opfern wurden über von Blumen gesäumte Straßen zu einem Flugplatz gebracht.

Im Gedenkgottesdienst sprachen christliche und muslimische Geistliche Gebete. An der Trauerfeier nahmen Präsidentin Marie-Louise Coleiro Preca, Ministerpräsident Joseph Muscat, Italiens Innenminister Angelino Alfano und EU-Flüchtlingskommissar Dimitris Avramopoulos teil.

Das Flüchtlingsschiff mit mehr als 800 Menschen an Bord war in der Nacht zu Sonntag im Mittelmeer gesunken. Nur 28 Überlebende wurden geborgen. Nach Erkenntnissen der Ermittler war das überfüllte Schiff mit einem Frachter kollidiert und gekentert. Der Kapitän und ein weiteres Besatzungsmitglied wurden festgenommen und sollen am Freitag erstmals vor Gericht erscheinen.

(ap)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Gedenkgottesdienst: Trauerfeier für ertrunkene Flüchtlinge auf Malta


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.