| 15.12 Uhr

#Lookup
Wirbel um Fotomontage bei Nikon-Contest

Düsseldorf. Ein Fotowettbewerb des Kameraherstellers Nikon hat in den sozialen Medien einen großen Streit entfacht. Grund dafür war die mögliche Fälschung des Sieger-Bildes. Letztlich mussten sich sowohl der Fotograf als auch Nikon entschuldigen. Von Isabella Schütz-Worszeck

Das Foto "Look up" ("Schau hoch") vom singapurischen Fotografen Chay Yu Wei zeigt ein Flugzeug, das genau in dem Moment, in dem es über einer Feuerwehrleiter zu sehen war, fotografiert wurde. Auf den ersten Blick ein unglaublicher Schnappschuss. Auf den zweiten Blick ein ziemlich großer Zufall, der in den sozialen Medien angezweifelt wurde.

 

Look Up

Ein von Yu Wei (@yuuuuuwei) gepostetes Foto am

Fotowettbewerb mit Skandal

Wie BBC News berichtet, hatte Nikon Singapur Anfang Januar zum monatlich stattfindenden Amateur-Fotowettbewerb aufgerufen. Thema: Monochrome Fotografie. Zu gewinnen: Eine spezielle Profi-Fototasche. Voraussetzung für die Teilnahme war, dass es Originalwerke sind. Die Bearbeitung von Bildern war aber nicht explizit verboten.

Am 28. Januar wurde der Fotograf zum Gewinner gekürt. Nikon postete das Siegerbild und beschrieb kurz die zufällige Entstehung des Fotos. Schon kurz darauf gab es die ersten zweifelnden Kommentare. Misstrauische Mitbewerber hatten das Foto in Bildbearbeitungsprogrammen genauer betrachtet, wo sie mit den Farb- und Kontrastwerten spielten.

Dabei wurde offenbar eine rechteckige, weiße Box um das Flugzeug sichtbar, die nahelegt, dass es sich höchstwahrscheinlich um eine Fotomontage handelt. Auch das Flugzeug selbst erscheine bei näherem Hinsehen pixelig.

Mitbewerber entlarven Fotomontage

Ein Nutzer brachte laut BBC schließlich das zum Ausdruck, was die Mitbewerber so verärgert: Es sei eine Sache ein Foto zu bearbeiten – das machen viele Fotografen und es sei nichts Schlimmes dabei. Aber darüber zu lügen, sei ein Fehler gewesen, denn die anderen Fotografen da draußen seien schließlich nicht dumm. 

Der Ärger galt jedoch nicht nur dem Fotografen, sondern auch der Firma Nikon. Die offenbar fehlerhafte Einschätzung des Bilds sei ein Armutszeugnis, fanden die Nutzer laut BBC. Die Jury bei solchen Wettbewerben sollten selbst Fotografen sein. Nikon Singapur zeigte sich reumütig und entschuldigte sich ausdrücklich für den Fehler.

Dear fans,We are heartened that the community is so passionate about maintaining the highest standards of pure...

Posted by Nikon on  Sunday, 31 January 2016

Schließlich entschuldigt sich auch Chay ausführlich für seinen Fehler auf Instagram.

 

Hello everyone, This goes out to everyone who has seen my Chinatown plane post. I'm sorry! This is going to be quite a read so that's the first thing I would like you to read if you don't have time to read below; I would like to apologize for the mistake I have done. I've been quiet so far because I've been trying to contact Nikon and have been waiting for them to contact me back to discuss about this. I understand that what I would say might affect Nikon's brand hence I decided to wait for their advice. However, since more than 24 hours have passed and I have not managed to have discussions with Nikon, I think I shouldn't wait and it's important for me to come out to address this issue. Like one user commented, I was on a photo walk in Chinatown and I chanced upon that set of ladders. I snapped a picture of it, and subsequently felt that a plane at that spot would make for an interesting point of view. Hence, I inserted the plane with PicsArt and uploaded it to Instagram. That's how I use Instagram, sometime it's to showcase the work I'm proud of, sometimes just to have fun. This case, that small plane was just for fun and it was not meant to bluff anyone. I would have done it with photoshop if I really meant to lie about it, but no, it was a playful edit using the PicsArt app and uploaded to Instagram. When my friends commented with some questions, I also answered it jokingly, saying it's the last flight of the day and saying it was my lucky day that I did not wait too long. At that time, of course everyone who read it took it as a joke, before this issue arrived and it is taken seriously. However, I made a mistake by not keeping it to Instagram as a casual social media platform. I crossed the line by submitting the photo for a competition. I meant it as a joke and I'm really sorry to Nikon for disrespecting the competition. It is a mistake and I shouldn't have done that. I also shouldn't have jokingly answered Nikon that I caught the plane in mid-air and should have just clarified that the plane was edited in using PicsArt. This is my fault and I sincerely apologise to Nikon, to all Nikon Photographers, and to the photography community as general.

Ein von Yu Wei (@yuuuuuwei) gepostetes Foto am

Foto-Motiv von anderem Fotografen "inspiriert"

Doch das Thema war damit noch nicht beendet. Im Internet geht nichts verloren, und die Wahrheit kommt so viel schneller ans Licht. Dasselbe Motiv wurde bereits von einem anderen Fotografen vor einem Jahr auf Instagram gestellt. Und damit standen Fotograf und Nikon nun endgültig blamiert da.

 

The classic lookup #putaplaneonit @instagood #featuremeinstagood

Ein von Yik Keat (@leeyikkeat) gepostetes Foto am

 

Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

#LookUp: Mitbewerber entlarven Fotomontage bei Nikon-Contest


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.