| 09.32 Uhr

Unglück nahe London
Mitglieder von Bin-Laden-Familie bei Jet-Absturz getötet

Fotos: Chronologie der Terroranschläge in den USA
Fotos: Chronologie der Terroranschläge in den USA FOTO: RPO
London. Beim Absturz eines Privatflugzeugs in Südengland sind nach saudi-arabischen Angaben Mitglieder der Familie des einstigen Al-Kaida-Führers Osama bin Laden ums Leben gekommen. Der Botschafter Riads in London, Prinz Mohammed bin Nawaf bin Abdel-Asis, kondolierte der Familie Bin Laden am Freitagabend über den Kurzmitteilungsdienst Twitter, identifizierte aber nicht genauer die Toten.

Die Botschaft werde eng mit den britischen Behörden zusammenarbeiten, um eine schnellstmögliche Überführung der Leichen zur Beerdigung in Saudi-Arabien zu erreichen.

Die Familie Bin Laden betreibt ein großes Bauunternehmen in Saudi-Arabien. Sie verstieß den 2011 von einem US-Kommando in Pakistan getöteten Terroristenführer bereits 1994, nachdem Saudi-Arabien ihm wegen seiner militanten Aktivitäten die Staatsbürgerschaft entzog.

Aiman Al Sawahri – Nachfolger von Osama bin Laden FOTO: AFP

Am Freitagabend stürzte ein Privatjet vom Typ Embraer Phenom 300 beim Landeanflug auf den Flugplatz Blackbushe südwestlich von London ab. Nach Angaben der britischen Polizei kamen vier Menschen, der Pilot und drei Passagiere, ums Leben. Die Embraer sei vom Mailänder Flughafen Malpensa gekommen. Die amtliche saudi-arabische Nachrichtenagentur SPA hatte zunächst lediglich gemeldet, die Unglücksmaschine habe Saudi-Arabern gehört.

Ein Augenzeuge sagte, die Maschine sei auf einen Parkplatz gestürzt. "Das Flugzeug krachte im Sturzflug in die Autos und explodierte beim Aufschlag", sagte Andrew Thomas der BBC.

Die Familie Bin Laden ist groß und wohlhabend. Osama bin Ladens 1967 gestorbener Vater Mohammed hatte mehr als 50 Kinder. Der Milliardär gründete die Binladen-Gruppe.

(ap)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Osama bin Laden: Familienmitglieder bei Flugzeug-Absturz getötet


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.