| 06.39 Uhr

Cape Cod in den USA
Besucher ziehen gestrandeten Weißen Hai zurück ins Meer

Cape Cod. An der Nordostküste der USA ist ein Weißer Hai gestrandet. Unmittelbar nach dem Unglück versammelten sich Dutzende Menschen am Cape Cod, um dem Tier zu helfen. Allerdings scheint die Rettung zu spät gekommen zu sein.

Wie der Sender CNN in einem Video zeigt, bemühten sich mehr als 50 Menschen am Sonntag an der Atlantikküste, das Tier zu retten. So bauten sie in den Sand des US-Bundesstaates Massachusetts eine Schneise, um den Hai zurück ins Meer zu ziehen.

Cape Cod Great White Shark Rescue - Whitecrest Beach, Wellfleet from Robyn Schnaible on Vimeo.

Das gelang auch, allerdings scheint die Hilfe für den Weißen Hai zu spät gekommen zu sein. Wie der "Boston Globe" berichtet, habe der Hai aufgrund der zu langen Zeit am Strand nicht überlebt.

Der Hai war etwa vier Meter lang und wog ungefähr 900 Kilo. Es war bereits das zweite Mal in diesem Sommer, dass am Cape Cod ein Weißer Hai strandete. "Das ist sehr ungewöhnlich", sagt Experte Greg Skomal von der Massachusetts Division of Marine Fisheries. 

Vor der US-Ostküste gibt es dank Schutzmaßnahmen in den vergangenen Jahren wieder mehr Haie. Vor 2004 wurden jährlich noch weniger als zwei Haie vor Cape Cod gesichtet, in den vergangenen Jahren waren es mehr als 20. 

Hier geht es zum Video.

(spol)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Weißer Hai in den USA zurück in den Atlantik gezogen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.