| 11.30 Uhr

Star-Wars-Graffiti in Berlin
S-Bahn-Fahren mit Darth Vader und Luke Skywalker

Berlin. Graffiti auf S-Bahn-Waggons sind oft nicht sonderlich schön und kosten die Betreiber viel Geld. Die Reinigung des  Zugs, der jetzt mit Motiven aus "Star Wars" durch Berlin fuhr, war zwar ebenfalls teuer. Optisch begeistert das Werk aber umso mehr.

Darth Vader mit erhobenem Lichtschwert, davor ein junger Luke Skywalker, nebendran der Todesstern und ein explodierendes Raumschiff: Was unbekannte Graffiti-Künstler da auf eine Berliner S-Bahn gesprüht haben, ist echte Kunst.

Nichtsdestrotrotz ist es auch echte Sachbeschädigung. Und die kostet. Mehrere tausend Euro musste die S-Bahn Berlin für die Reinigung des Zuges ausgeben. Einen entsprechenden Bericht von "DerWesten.de" bestätigte eine Sprecherin unserer Redaktion.

Der Zug fährt demnach wieder, musste aber aufwendig gesäubert werden und fiel dadurch zwischenzeitlich aus. Auch dadurch entstand der S-Bahn ein zusätzlicher finanzieller Schaden.

Während die Nutzer in den sozialen Medien die Sprühkunst feiern und sich über die Kreativität der anonymen Sprayer freuen, hat die S-Bahn Berlin laut dem Bericht Anzeige gegen Unbekannt gestellt. Dass es sich bei dem Sprühwerk um Kunst gehandelt habe, stellt das Unternehmen in Frage.

Die Polizei ermittle jetzt, wie es überhaupt dazu kommen konnte, dass der Wagen so aufwendig besprüht werden konnte.

(hebu)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Berlin: S-Bahn-Fahren mit Darth Vader und Luke Skywalker als Graffiti


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.