| 13.06 Uhr

Berlin
Bundestag hat jetzt einen Bienenstock

Bundestag hat jetzt einen Bienenstock
Imker Benedikt Polaczek und Bärbel Höhn (Grüne) stellten den Bienenstock auf FOTO: dpa, car ink
Berlin. Stadthonig aus dem Regierungsviertel: Der Bundestag hat sein eigenes Bienenvolk bekommen. Rund 50.000 Bienen samt Königin leben künftig im Hof des Paul-Löbe-Hauses gleich neben dem Reichstag.

Die Bienen sollen noch in diesem Jahr kiloweise Honig produzieren und dazu im Berliner Tiergarten und der Flaniermeile Unter den Linden auf Sammeltour gehen. "Wir wollen darauf hinweisen, dass die Zahl der Insekten in Deutschland massiv abnimmt", sagte die Grünen-Abgeordnete Bärbel Höhn, die gemeinsam mit ihrem SPD-Kollegen Martin Burkert hinter der Initiative steckt.

Die Hauptursache seien Pestizide und Monokulturen in der Landwirtschaft. Burkert ergänzte: 90 Prozent aller Nahrungsmittel hingen an Bienen und Bestäubung. "Wir müssen deutlich machen, dass wir Bienen brauchen."

Vergangenes Jahr gab es schon einmal einen Test mit 2000 Bienen im Hof, der gut geklappt hat. Insbesondere seien die Sorgen der Bundestagsmitarbeiter vor Stichen zerstreut worden, berichtete Höhn.

(crwo/dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Bundestag hat jetzt einen Bienenstock


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.