| 21.33 Uhr

Statistik
Mehr rechte Straftaten in Deutschland

Statistik: Zahl rechter Straftaten in Deutschland steigt
Immer wieder wurden in den vergangenen Wochen Flüchtlingsunterkünfte und geplante Flüchtlingsunterkünfte angezündet, wie zum Beispiel hier in Wertheim (Baden-Württemberg). Die Polizei vermutet in vielen Fällen einen rechtsextremen Hintergrund. FOTO: dpa, axs
Berlin. Die Zahl rechter Straftaten in Deutschland hat erneut zugenommen. Die Polizei hat im August gut 1450 solcher Delikte festgestellt.

Das teilte das Bundesinnenministerium am Dienstag auf Anfrage von Bundestagsvizepräsidentin Petra Pau (Linke) mit. Mehr als 600 der Straftaten hatten demnach einen fremdenfeindlichen Hintergrund, 100 waren Gewaltdelikte. Damit sei der bisherige Jahreshöchstwert von knapp 1150 rechts motivierten Straftaten im Juli überschritten.

Die Linke gab die Zahl der entsprechenden Delikte im ersten Halbjahr 2015 unter Berufung auf das Innenministerium mit insgesamt gut 8100 an. Knapp 400 Menschen seien dabei verletzt worden. Den Angaben zufolge gab es allein im August 62 Verletzte. Die Zahlen stellten aber noch "keine abschließende Statistik dar", sondern könnten sich aufgrund von Nachmeldungen noch "teilweise erheblich" erhöhen.

Wie der Berliner "Tagesspiegel" berichtete, wurden in den ersten sechs Monaten des Vorjahres knapp 7000 rechts motivierte Delikte registriert. Dabei hätten die Behörden 315 Gewalttaten mit knapp 280 Verletzten gezählt.

Liebe Leserinnen und Leser,
Ihre Meinung zu RP Online ist uns wichtig. Anders als sonst bei uns üblich gibt es allerdings an dieser Stelle keine Möglichkeit, Kommentare zu hinterlassen. Zu unserer Berichterstattung über die Flüchtlingskrise haben wir zuletzt derart viele beleidigende und zum Teil aggressive Einsendungen bekommen, dass eine konstruktive Diskussion kaum noch möglich ist. Wir haben die Kommentar-Funktion bei diesen Themen daher vorübergehend abgeschaltet. Selbstverständlich können Sie uns trotzdem Ihre Meinung sagen – per Facebook oder per E-Mail.

(AFP)
Diskussion
Das Kommentarforum zu diesem Artikel ist geschlossen.