| 10.39 Uhr

Weihnachten
Stabile Preise für Christbäume erwartet

Weihnachtsbaum 2017: Stabile Preise erwartet
Ein Waldbauer mit einem Weihnachtsbaum in Sundern (Archiv). FOTO: dpa, rwe
Passau. Weihnachtsbaum-Freunde müssen in diesem Jahr nicht mehr Geld ausgeben als 2016. Die Preise blieben weiter stabil, kündigte der Vorsitzende des Verbandes der Weihnachtsbaum- und Schnittgrünerzeuger, Bernd Oelkers, in der "Passauer Neuen Presse" an.

So werde der Preis für die Nordmanntanne, die bei den Deutschen mit Abstand am beliebtesten ist, 19 bis 24 Euro pro Meter kosten. Bei der Blaufichte würden die Händler voraussichtlich 10 bis 16 Euro pro Meter verlangen, bei der Rotfichte 6 bis 10 Euro.

Deutlich günstiger fallen laut Zeitung Bäume mit niedriger Qualität aus, die oft für Balkon oder Terrasse gekauft werden und zum Teil ein weniger dichtes Nadelkleid haben. Diese würden in diesem Jahr für 22 bis 25 Euro pro Baum angeboten, sagte Oelkers.

Seinen Worten zufolge rechnen die Weihnachtsbaumerzeuger mit einem Absatz von 26 bis 27 Millionen Bäumen. Der Importanteil gehe im Übrigen zurück. In diesem Jahr liege er bei rund zehn Prozent, wobei die eingeführten Bäume vor allem aus Dänemark kämen. Vor zehn Jahren sei noch ein Viertel der in Deutschland verkauften Weihnachtsbäume aus dem Ausland gekommen, so Oelkers.

(KNA)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Weihnachtsbaum 2017: Stabile Preise erwartet


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.