| 07.32 Uhr

Los Angeles
FBI prüft Vorwürfe gegen Brad Pitt

Los Angeles. Bei einem Flug soll es zu einem familiären "Zwischenfall" gekommen sein.

Brad Pitt steht wegen Vorwürfen der Misshandlung eines seiner sechs Kinder im Visier des FBI. Die US-Bundespolizei sammele derzeit Informationen über einen angeblichen Zwischenfall auf einem Privatflug von Pitt und seiner Familie in der vergangenen Woche, bestätigte eine Sprecherin der Behörde. Doch prüfe das FBI noch, ob es ein Ermittlungsverfahren gegen Pitt einleiten solle. Zuvor hatten etliche Medien den angeblichen Vorfall aufgegriffen, der sich am 14. September an Bord einer Privatmaschine zugetragen haben soll. Das Jugendamt des Bezirks Los Angeles wollte indes nicht mitteilen, ob es gegen Pitt ermittle. Auch ein Sprecher des Hollywoodstars wollte sich zunächst nicht äußern.

Am Montag hatte Pitts Ehefrau Angelina Jolie nach zwölf gemeinsamen Jahren die Scheidung eingereicht. Ihre Anwältin Laura Wasser teilte dazu mit, ihre Mandatin habe sich "zum Wohle der Gesundheit der Familie" zu diesem Schritt entschlossen. Das Trennungsdatum wurde mit dem 15. September angegeben, also einen Tag nach dem mutmaßlichen Zwischenfall im Flugzeug.

Jolie verlangt das alleinige Sorgerecht für die sechs Kinder im Alter von acht bis 15 Jahren. Am Donnerstag bestätigte ein Sheriff im Bezirk Koochiching County im Staat Minnesota, dass Brad Pitt am 14. September in einer Maschine gesessen habe, die auf dem Flughafen der Stadt International Falls gelandet sei. Die Polizei sei aber nicht alarmiert worden.

(ap)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Los Angeles: FBI prüft Vorwürfe gegen Brad Pitt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.