| 15.24 Uhr

"Germany's Next Topmodel"
Nackte Haut und Model-Keile

Fotos: Das machen die GNTM-Siegerinnen heute
Fotos: Das machen die GNTM-Siegerinnen heute FOTO: dpa, dpa
Los Angeles. Schlechte Stimmung in der Modelvilla: Nesthäkchen Varisa, die später ebenso wie Sandy rausfliegen sollte, verbreitete als angebliche "Schlägerbraut" Angst und Schrecken unter den Kandidatinnen. Fünf Mädels durften mit Heidi in Auckland die luxuriösen Seiten des Modellebens kennenlernen. Für die anderen bedeutete das vor allem: gähnende Langeweile und Eifersüchteleien. Von Karoline Hatt und Tim Harpers

Die gute Nachricht vorweg: Er ist wieder da. Deutschlands knuddeligster Modezar Wolfgang Joop hat sich nach einwöchiger Abwesenheit wieder zurückgemeldet. So, als wäre er nie weg gewesen, nahm er auf dem Jurorenstuhl Platz und zwinkerte den Ladys beim entscheidenden Catwalk fröhlich zu. Über sein Outfit lässt sich allerdings streiten: braune Boots zu grauer Hose – völlig in Ordnung. Doch wo kam dieser Pullover her? Brauner Strick wie aus Omas Zeiten, gemischt mit bunten Applikaturen, ließ ihn aussehen wie eine Karrikatur auf Karl Mays Winnetou – die modebewussten Mädchen lieben ihn trotzdem.

Das Shooting der Woche war dreckig, laut und maskulin. "Football-Stilleben" lautete das Motto – Heidis Modelriege musste dieses Mal also raus aus der eigenen Komfort-Zone. Profi-Fotograf Kristian Schuller ließ den Mädchen massenweise Dreck ins Gesicht schleudern und sie durch kräftig gebaute Jungs durch die Gegend schubsen – alles unter den Augen von Topmodel Toni Garrn, die die Mädchen am Set besuchte. Ihr Auftrag: Ernsthaft gucken und bloß nicht lachen. Das gelang nicht jeder Kandidatin. Besonders die 16-jährige Varisa machte dabei eine schlechte Figur und wurde beim Paar-Shooting (Varisa und Laura) sogar zeitweise aus dem Bild geschickt.

Zickenkrieg der Extraklasse

Varisa und Laura waren in dieser Folge sowieso nicht gut aufeinander zu sprechen. Immer wieder klagte Laura den omnipräsenten Kameraleuten ihr Leid: "Varisa will uns alle verprügeln", jammerte sie mit zittriger Stimme. "Ich habe Angst." Der Wahrheitsgehalt der Beschuldigungen war zumindest zweifelhaft. Doch was wäre GNTM ohne Drama und Model-Keile? Das Filmteam hielt also immer fröhlich drauf und präsentierte dem Zuschauer einen Zickenkrieg der Extraklasse.

Für Anuthida, Darya, Vanessa, Katharina und Jüli ging es nach dem Shoot mit Heidi ins neuseeländische Auckland. Die Modelmama nutzte den Trip vor allem dafür, für ihre neue Unterwäschelinie zu werben. Anu, Darya und Katharina konnten sich beim Casting gegen die internationale Konkurrenz durchsetzen und durften in Heidis Wäsche über den Laufsteg spazieren. Den zweiten Job der Woche hatte das Szenemagazin Remix zu vergeben. Auch hier überzeugten Geheimfavoritin Darya und Anuthida. Auch weil Vanessa und Jüli einen Teil ihrer Unterlagen vergessen hatten – dumm gelaufen.

Luxusleben in Auckland

Ansonsten durften die Damen in Neuseeland die luxuriösen Seiten des Modellebens kennenlernen. Sie residierten in einer Luxussuite, dinierten auf einer Dachterasse, segelten vor der neuseeländischen Küste und stürzten sich zur Krönung mit einem Seil von einem Fernsehturm. Die sichtlich gelangweilten Mädchen in Los Angeles bekamen von dem Ausflug nur ein Video zu sehen. 

Am Ende der Sendung mussten Varisa und Sandy die Koffer packen und sich vom Leben in der Modelvilla verabschieden. Also wieder zwei weniger. Und da waren es nur noch zehn.

Hier geht's zur Bilderstrecke.

Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Germany's Next Topmodel: Angebliche "Schlägerbraut" Varisa fliegt raus


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.