| 10.08 Uhr

Berlin
Mord unter Bauherren

Berlin. In "Unter Verdacht: Betongold" ermittelt Senta Berger als Kriminalrätin Prohacek im Baugewerbe. Von Anna Ringle

Richtfest für den Rohbau eines neuen Polizeigebäudes in München. Claus Reiter (Gerd Anthoff) ist in seinem Element: Bayern ist toll, die Polizei auch, alles im Griff. Der Leiter des Dezernats Wirtschaftskriminalität, der sich gerne selbst reden hört, hat extra einen Vortrag vorbereitet. Doch dann stürzt während der Feier ein Mann von dem Gebäude in die Tiefe und stirbt vor aller Augen. Kriminalrätin Dr. Eva Maria Prohacek (Senta Berger, 74) hat einen neuen Fall auf dem Tisch.

Die Reihe gibt es seit mehr als zehn Jahren. Nach Arte-Angaben ist "Betongold" die 25. Folge. In "Betongold" geht es um Verstrickungen in der Bauwirtschaft in der bayerischen Landeshauptstadt. Der Tote ist ein hoher Beamter aus dem Bauamt. Es sieht nach Selbstmord aus. Aber Prohaceks Kollege Hauptkommissar André Langner (Rudolf Krause), der den Sturz des Mannes beobachtete, ist skeptisch: "Da war was, ein Schatten."

Für die Politik ist das Baugewerbe ein heißes Eisen. Aber auch wegen taktischer Spielchen gegen die Bauamtsleiterin soll der Fall nicht von der Kriminalpolizei, sondern von internen Ermittlern untersucht werden. Prohacek tastet sich langsam voran. Eine erste Spur ist ein bulgarischer Bauarbeiter, der den Sturz des Mannes von einem anderen Haus aus mit seinem sieben Jahre alten Sohn gesehen hat. Die beiden wohnen mit anderen angeheuerten Bauarbeitern in einem Verschlag. Die Männer sind zum Arbeiten hier - der Lohn erfolgt in bar.

Auf den Schultern des Vaters lastet viel: Sein Sohn ist krank, er hat ein Loch im Herzen. Um die teure Operation zu bezahlen, beschafft er sich Geld, indem er als Bote für mächtige Strippenzieher im Baugewerbe arbeitet. Er soll einen Geldkoffer überbringen. Zugleich organisiert er die Reise seiner Mutter aus Bulgarien nach München. Seinem Sohn verspricht er, dass alle gemeinsam dorthin gehen, "wo es schön ist", wie der Kleine immer wieder sagt.

Das Geldboten-Prinzip scheint länger gut funktioniert zu haben, aber mit dem Tod des Bauamts-Vize gerät alles aus den Fugen. Hat sich der Mann schmieren lassen? Beim Bau eines Dialysezentrums - ein Millionen-Projekt - stockt es, was einen mächtigen Bauherren in der Stadt nervös macht. Er schlägt bei der Bauamtsleiterin auf und setzt sie unter Druck. Schnell wird klar: Die beiden haben privat eine Vergangenheit. Und noch pikanter: Der Bauherr war selbst einmal Leiter des Bauamts.

Der Krimi ist zwar an manchen Stellen etwas schleppend, aber man wird doch in die Geschichte reingezogen. Aus vielen Perspektiven beleuchtet er ein zwielichtiges Baugewerbe. Und was immer zieht: Der Zwist zwischen Prohacek und ihrem Chef, der sich wachsweich gegenüber Vorgesetzten verhält.

"Unter Verdacht: Betongold", Arte, 20.15 Uhr

(dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Berlin: Mord unter Bauherren


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.