| 07.33 Uhr

Mönchengladbach
Vater tötet Baby: Gefängnisstrafe auch für die Mutter

Mönchengladbach. Der Säugling schrie um sein Leben in der Oktobernacht 2015: Der inzwischen verurteilte Vater schüttelte, quetschte, missbrauchte den nur 19 Tage alten Neugeborenen über Stunden - bis er ihn mit Schlägen auf die Tischkante tötete. Ein vierstündiges Martyrium, wie der Vorsitzende Richter am Landgericht Mönchengladbach Helmut Hinz gestern deutlich machte. Viel Zeit für die Mutter nebenan, um einzugreifen. Aber sie blieb im Bett liegen. Dafür ist sie jetzt doch noch zu einer Gefängnisstrafe von drei Jahren und sechs Monaten verurteilt worden.

Das Gericht sprach die 27-jährige Mutter der Körperverletzung mit Todesfolge und Misshandlung von Schutzbefohlenen schuldig, beides durch Unterlassen. Die Frau habe die Verletzungen des Jungen in Kauf genommen und auch mit seinem Tod rechnen müssen, stellten die Richter fest. Die Staatsanwaltschaft hatte zuvor mehr als sechs Jahre Haft gefordert. Die Mutter stand schon zum zweiten Mal vor Gericht. Eine erste Verurteilung zu zwei Jahren Haft auf Bewährung hatte der Bundesgerichtshof aufgehoben.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mönchengladbach: Vater tötet Baby: Gefängnisstrafe auch für die Mutter


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.