| 10.54 Uhr

Stuttgart
AfD will Beobachter in Wahllokale entsenden

Stuttgart. Die Alternative für Deutschland (AfD) will am Wahlsonntag in Baden-Württemberg Beobachter in ausgewählten Wahllokalen einsetzen. Damit solle möglicher Wahlmanipulation vorgebeugt werden, sagte der AfD-Spitzenkandidat für die Landtagswahl am 13. März, Jörg Meuthen. Das Vorhaben stieß auf breite Empörung. Die baden-württembergische Landeswahlleiterin Christiane Friedrich sagte: "Es ist ein Unding, ehrenamtlichen Wahlhelfern aus der Mitte der Bürgerschaft Wahlfälschung zu unterstellen.

" Nach Auffassung des Politologen Wolfgang Seibel zielt das AfD-Vorhaben darauf ab, "Misstrauen in normale demokratische Abläufe zu säen", so der Professor für Politik- und Verwaltungswissenschaft von der Universität Konstanz. "Das ist ein Beitrag zur Diskreditierung demokratischer Institutionen und unterstreicht, dass die AfD in der Zwischenzeit eine rechtsradikale Partei geworden ist."

(dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Stuttgart: AfD will Beobachter in Wahllokale entsenden


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.