| 21.59 Uhr

Italienische Küstenwache
15 Flüchtlinge sterben im Mittelmeer, 2700 werden gerettet

Rom. Erneut hat die italienische Küstenwache Flüchtlinge nur noch tot aus dem Mittelmeer bergen können. Die Zahl der Zahl der im Mittelmeer aufgegriffenen Menschen war in der letzten Woche stark angestiegen.

Die italienische Küstenwache hat bei mehr als 20 Einsätzen im Mittelmeer 2700 Menschen gerettet. 15 weitere hätten nur noch tot geborgen werden können, teilte die Küstenwache am Montag mit. Die Asylsuchenden waren in 19 Schlauchbooten und vier kleineren Schiffen auf dem Weg von Nordafrika nach Europa.

In der vergangenen Woche hatte die Zahl der im Mittelmeer aufgegriffenen Menschen deutlich zugenommen. Teilweise waren es nach Zahlen der Internationalen Organisation für Migration sogar an die 7000 pro Tag.

(hebu/ap)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Flüchtlinge im Mittelmeer: Küstenwache birgt 15 Tote, rettet 2700


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.