| 20.54 Uhr

Issat Ibrahim al-Duri
Früherer Saddam-Hussein-Vize offenbar im Irak getötet

Irak: Früherer Saddam-Hussein-Vize offenbar getötet
Früherer Stellvertreter Saddam Husseins: Issat Ibrahim al-Duri (Archivbild). FOTO: afp
Kirkuk. Bei Kämpfen gegen die Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) haben Bagdad-treue Truppen offenbar den früheren Stellvertreter von Ex-Diktator Saddam Hussein getötet.

Bei den Gefechten in der Provinz Salaheddin seien zwölf "Terroristen" getötet worden, unter ihnen Issat Ibrahim al-Duri, sagte Gouverneur Raad al-Dschuburi am Freitag. Allerdings müsse die Leiche noch genauer untersucht werden, um die Identität des Toten zu bestätigen.

Der Kommandeur der Bagdad-treuen schiitischen Badr-Miliz, Hadi al-Ameri, äußerte sich ähnlich. Die zwölf Toten hätten dem IS angehört, eine der Leichen habe große Ähnlichkeit mit al-Duri. Im Internet zirkulierten Fotos der Leiche. Zu sehen ist der tote Körper eines Mannes mit Ähnlichkeit zu al-Duri. Er hat einen rötlichen Vollbart anstelle eines adretten Schnauzers, mit dem sich al-Duri früher stets gezeigt hatte.

Zur Zeit der US-geführten Invasion war al-Duri Vizepräsident und auch ein hohes Mitglied in der Baath-Partei Saddam Husseins. In einem Kartenspiel der US-Streitkräfte mit den meistgesuchten Regime-Mitgliedern war er der Kreuz-König. Zur Zeit des Kriegs litt er an Leukämie. Sein Tod war schon mehrfach gemeldet worden, doch stets hatte sich al-Duri dann wieder in Tonbandaufnahmen oder Videos zu Wort gemeldet.

(AFP)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Irak: Früherer Saddam-Hussein-Vize offenbar getötet


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.