| 12.05 Uhr

Luftangriffe vorerst eingestellt
In Aleppo kehrt etwas Ruhe ein

Syrien-Krieg: Einblicke in den Alltag
Syrien-Krieg: Einblicke in den Alltag FOTO: rtr, CK/ TC
Aleppo. Der Syrienkrieg tobte bisher in Aleppo besonders heftig. Nun kehrt in der umkämpften Großstadt etwas Ruhe ein. Die syrische und die russische Luftwaffe haben ihre Angriffe vorerst eingestellt.

Nach mehr als zwei Wochen heftiger Bombardierungen der Großstadt Aleppo haben die syrische und die russische Luftwaffe ihre Angriffe vorerst eingestellt. In den Morgenstunden sei in die Stadt Ruhe eingekehrt, meldete die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte am Donnerstag. Aleppo habe die ruhigste Nacht seit dem Scheitern der Waffenruhe im vergangenen Monat erlebt.

US-Außenminister John Kerry und sein russischer Kollege Sergej Lawrow hatten zuvor trotz des Abbruchs ihrer Syriengespräche telefoniert und dabei auch über das Bürgerkriegsland gesprochen, wie ein Sprecher des Außenministeriums in Washington am Mittwoch erklärte.

Die syrische Armee teilte am selben Abend mit, sie werde ihre Luftangriffe auf Aleppo reduzieren, damit Zivilisten den von Rebellen beherrschten Ostteil der Stadt verlassen könnten. Nach Angaben der UN hält jedoch die militärische Präsenz der Regierung an den Ein- und Ausgängen Ost-Aleppos die Menschen vom Verlassen der Stadt ab.

Aleppo in Nordsyrien hatte in den vergangenen Tagen die heftigsten Angriffe der russischen und syrischen Luftwaffe seit Beginn des Bürgerkriegs im Jahr 2001 erlebt. Die syrische Armee und mit ihnen verbündete Milizen begannen zugleich Angriffe auf Rebellengebiete.

(hebu/dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Syrien: In Aleppo kehrt Ruhe ein - Luftangriffe vorerst eingestellt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.