| 06.31 Uhr

Zwölf Milliarden zusätzlich für Familien
Grüne wollen neuen Steuerzuschuss für soziale Vermieter

Grüne wollen neuen Steuerzuschuss für soziale Vermieter
Ein Mietshaus in Berlin (Symbolbild). FOTO: dpa, tba;cse tba soe
Berlin. Die Grünen planen ein Sofortprogramm für Vermieter, die bezahlbare Wohnungen für Familien und Alleinerziehende anbieten. Das geht aus einem Papier hervor, das Grünen-Spitzenkandidatin Göring-Eckardt in Berlin präsentieren möchte.  Von Birgit Marschall

"Sie erhalten einen attraktiven steuerlichen Zuschuss zu ihrer Investition und werden dauerhaft von Steuerzahlungen entlastet", heißt es dem Papier zum familienpolitischen Entlastungspaket. Dieses Papier will Grünen-Fraktionschefin Katrin Göring-Eckardt an diesem Freitag in Berlin vorstellen. Es liegt unserer Redaktion vor.

Die Steuerentlastung für Vermieter solle helfen, "in den nächsten zehn Jahren eine Million dauerhaft günstige Mietwohnungen neu zu schaffen und gemeinnützig zu binden", heißt es darin. Die Grünen wollen demnach auch die Bundesmittel für den Sozialwohnungsbau von derzeit jährlich 1,5 auf zwei Milliarden Euro erhöhen.

Die Mittel des Bundes sollten auch nach 2019 weiter an die Länder fließen, so die Grünen. Nach bisheriger Planung endet die Förderung 2019 wegen der Neuordnung der Bund-Länder-Finanzbeziehungen. Dem Papier zufolge fordern die Grünen zudem ein Recht auf einen "Home-Office-Tag", um die Vereinbarkeit von Familie und Beruf zu verbessern. Insgesamt wollen die Grünen ein Familienbudget von zwölf Milliarden Euro pro Jahr neu zur Familienförderung bereit stellen.

 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Grüne wollen neuen Steuerzuschuss für soziale Vermieter


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.