| 12.31 Uhr

Jamaika-Sondierungen
Grüne sehen weiter Uneinigkeit bei Verkehrsthemen

Jamaika-Sondierungen: Grüne sehen weiter Uneinigkeit bei Verkehrsthemen
Anton Hofreiter spricht mit Journalisten (Archivfoto). FOTO: dpa, kes fdt
Berlin. Die Jamaika-Partner sind in der Verkehrspolitik nach Angaben von Grünen und CSU entgegen anderslautender Berichte noch weit auseinander. "Wesentliche Punkte sind weiter dissent", sagte der Grünen-Fraktionschef Anton Hofreiter am Freitag am Rande weiterer Beratungen in Berlin. Andere Berichte seien falsch. 

"Wir haben uns nicht einmal darauf geeinigt, dass man das Klimaschutzziel 2030 im Sektor Verkehr erreichen will." Auch die Frage einer "emissionsfreien Mobilität" und der Nachrüstung von Dieselautos seien strittig. 

Der CSU-Landesgruppenchef und Ex-Verkehrsminister Alexander Dobrindt sagte, über Umrüstungen, Förderprämien und ähnliches habe man sich nicht geeinigt. "Wir haben uns an dieser Stelle nicht verständigt." 

Die "Süddeutsche Zeitung" hatte berichtet, dass es bei den Verkehrsthemen eine Annäherung gebe. Die Fachgruppe, an der unter anderem Dobrindt und Hofreiter teilnahmen, plane Maßnahmen für mehr Klima- und Umweltschutz im Verkehrssektor.

(das/dpa)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Jamaika-Sondierungen: Grüne sehen weiter Uneinigkeit bei Verkehrsthemen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.