| 09.43 Uhr

Berlin
Flüchtlinge: Bundesregierung erwartet 70.000 Uni-Bewerber

Berlin. Die Bundesregierung rechnet damit, dass sich in den kommenden drei Jahren rund 70.000 Flüchtlinge um einen Studienplatz an einer deutschen Hochschule bewerben. Zurzeit werden die Kapazitäten des Bewerbungsportals Uni-Assist für ausländische Studierwillige aufgestockt, "um im Zeitraum 2016 bis 2019 zusätzlich bis zu 70.000 Bewerbungen von Flüchtlingen bearbeiten zu können", heißt es in einer Antwort der Bundesregierung auf Anfrage der Grünen-Fraktion.

Nach Hochrechnungen des Deutschen Akademischen Austauschdienstes bringen aktuell bis zu 50.000 Flüchtlinge die Voraussetzungen mit, die den Neustart oder die Fortsetzung eines Hochschulstudiums ermöglichen. Um Flüchtlinge weiterzuqualifizieren, die wegen sprachlicher Hürden noch nicht studieren können, stehen in diesem Jahr nach Angaben der Regierung 16 Millionen Euro zur Verfügung. Weitere 18 Millionen Euro können für Angebote der Hochschulen aufgewendet werden, um Studiumsanwärter sprachlich oder fachlich zu qualifizieren.

Die Grünen beklagen dennoch zu viele bürokratische Hürden. "Wir dürfen kein Talent vergeuden und benötigen gerade für hochqualifizierte Flüchtlinge zügige Anerkennungsverfahren", sagte der hochschulpolitische Sprecher der Grünen-Fraktion, Kai Gehring.

(qua)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Berlin: Flüchtlinge: Bundesregierung erwartet 70.000 Uni-Bewerber


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.