| 17.07 Uhr

Grifos Tegernsee-Tagebuch
"Ich habe Spaß an gutem Essen"

Borussia Mönchengladbach: Vincenzo Grifo singt "Sempre, sempre"
Vincenzo Grifo schreibt exklusiv für die RP am Tegernsee. FOTO: Dirk Päffgen
Rottach-Egern. Wenn Vincenzo Grifo nicht gerne essen würde, hätte ihn seine italienische Familie sicher längst enterbt. Auch musikalisch orientierte er sich im Trainingslager an der Heimat seiner Eltern.

Ciao vom Tegernsee!

Heute geht es in meiner Kolumne ums Essen. Das ist für uns Italiener ja ein besonderes und wichtiges Thema. Auch in einem Trainingslager ist die richtige Ernährung sehr wichtig. Ohne Kohlenhydrate und ohne Fleisch oder Fisch hast du als Spieler die nötige Kraft nicht in so einer Woche, gerade wenn man solch anstrengende Einheiten hat wie wir gestern Vormittag. Zweieinhalb Stunden auf dem Platz – das ist schon eine Ansage.

Zum Glück ist das Essen im Hotel wirklich saulecker – gerade die Pasta. Ich gehöre zu den Menschen, die Spaß an gutem Essen haben. Allerdings muss ich gestehen, dass ich selbst daheim nur selten am Herd stehe und koche. Meistens macht das meine Freundin. Aber wenn wir einen freien Tag haben, gehen wir auch mal ganz in Ruhe zusammen einkaufen und kochen dann.

Meine Lieblingspasta machen meine Oma und meine Mutter. Selbstgemachte Orecchiette mit einer super Tomatensauce. Orecchiette heißt auf Italienisch "Öhrchen", diese Pasta stammt aus der Region Apulien, da ist es sozusagen das Nationalgericht. Die Sauce ist ein Geheimrezept unserer Familie und ganz schwer nachzukochen. Meine Oma und meine Mutter nehmen sich für die Sauce immer viel Zeit, der Geschmack ist kaum zu toppen.
Ich habe jetzt erst erfahren, dass unser Torwart Yann Sommer einen Kochblog hat. Das wusste ich bisher gar nicht. Interessant, darauf werde ich ihn mal ansprechen, vielleicht sind da noch ein paar gute Tipps dabei. Mir ist es sehr wichtig, mich gesund zu ernähren. Das gehört dazu, um fit zu sein.

Nebenbei: Am Montagabend musste ich nach dem Abendessen mein Einstandslied singen – als erster der neuen Spieler. Ich habe mir das Lied "Sempre, sempre" ausgesucht. Das klingt im Duett mit Albano und Romina Power vielleicht etwas besser, aber ich glaube, es kam ganz gut rüber. Na ja, und so ein Song passt ja auch als Abschluss zu einem guten Abendessen. Quasi als Nachspeise.

Euer Vince

 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Borussia Mönchengladbach: Vincenzo Grifo singt "Sempre, sempre"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.