| 13.31 Uhr

Fortuna Düsseldorf
Haggui geht vorneweg, Ya Konan muss abreißen lassen

Fortuna Düsseldorf: Haggui geht vorneweg, Ya Konan muss abreißen lassen
Didier Ya Konan (l.) kam bei der Fitnesseinheit nicht hinterher. FOTO: Christoffer Kleindienst
Düsseldorf. Fortuna Düsseldorf ist in die letzte Vorbereitungswoche für die Saison 2015/16 gegangen. Am Montagvormittag trainierte das Team von Cheftrainer Frank Kramer nur relativ kurz. Bei der abschließenden Athletiksession ging erneut Karim Haggui voran – Didier Ya Konan hat derweil noch Fitnessdefizite. Von Christoffer Kleindienst
  • Wer war alles beim Training dabei?

Fast alle. Gleich 25 Spieler hatten sich auf dem Trainingsgelände neben der Esprit-Arena versammelt, darunter auch Schalke-Zugang Marcel Sobottka und Mathis Bolly, bei dem ja ein Fehlen bei einer Trainingseinheit keine Seltenheit ist – moderat ausgedrückt. Die Muskulatur macht dem Flügelstürmer immer wieder einen Strich durch die Rechnung. Derzeit scheint das individuelle Training anzuschlagen, Bolly konnte ohne Probleme durchtrainieren.

  • Wer fehlte?

Neben Kaan Akca konnte auch Emmanuel Iyoha, der in den vergangenen Wochen immer wieder aus der zweiten Mannschaft hochgezogen wurde, nicht am Mannschaftstraining teilnehmen. Der Youngster laboriert an einem Faserriss, den er sich im Trainingslager in Österreich zugezogen hat. Er lief später nur ein paar Runden um den Platz – mehr war nicht drin. Fast nicht erwähnenswert sind die Langzeitverletzten Christopher Avevor und Sergio da Silva Pinto. 

  • Was ließen Kramer und Co. trainieren?

Nach dem obligatorischen Aufwärmtraining wurden Flanken eingeübt, jeweils drei Flügelspieler auf jeder Seite brachten das Spielgerät ins Zentrum, wo zwei Fortunen warteten. Auffällig war dabei, dass Julian Schauerte auf der linken Seite aushalf, Lukas Schmitz war im Zentrum positioniert. Der Spaß kam dabei ganz offenbar nicht zu kurz, vor allen Dingen das Duo Julian Koch/Adam Bodzek kam voll auf seine Kosten und bejubelte jeden Treffer ausgelassen.   

Danach wurde die Mannschaft aufgeteilt. Die Startelf vom Spiel gegen Ipswich Town absolvierte eine Form von Trainingsspiel auf einem stark verkürzten Spielfeld. Die restlichen Spieler probten noch Standardsituationen. Bereits nach 45 Minuten war für die vermeintliche "B-Elf" Schluss. 

Haggui und Co. mussten derweil noch weitermachen. Nachdem die spielerischen Elemente beendet waren ging es wieder an die Fitness. Athletikcoach Florian Klausner schickte die Gruppe auf einen Steigerungslauf. Haggui, der gute Chancen auf das Kapitänsamt hat, ging dabei vorneweg. Sein Teamkollege Ya Konan offenbarte allerdings noch Fitnessdefizite. Er musste zum Ende der Einheit abreißen lassen. 

  • Gab es eine Schrecksekunde?

Kurz und knackig: nein. 

  • Und der Spruch der Einheit?

"Den musst du runterköpfen!" (Frank Kramer zu Zugang Marcel Sobottka, dem ein Kopfball wenige Meter vor dem Tor missglückte)

****

Möchten Sie keine Fortuna-News verpassen? Dann folgen Sie unserer Fortuna-News-Seite auf Facebook!

 
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Fortuna Düsseldorf: Haggui geht vorneweg, Ya Konan muss abreißen lassen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.