2. Bundesliga 16/17 2. Bundesliga
| 15.03 Uhr

Staatsanwaltschaft ermittelt
Hannover-Torwart Sahin-Radlinger soll Polizisten geschubst haben

Hannover 96: Samuel Sahin-Radlinger soll Polizisten geschubst haben
Samuel Sahin-Radlinger hatte nach seiner Geburtstagsparty Ärger mit der Polizei. FOTO: dpa, ade uk gfh
Hannover. Die Staatsanwaltschaft Hannover hat Ermittlungen gegen Torwart Samuel Sahin-Radlinger von Hannover 96 eingeleitet. Dem Keeper des Zweitligisten wird Widerstand gegen Polizeibeamte vorgeworfen.

Nach Angaben von Oberstaatsanwalt Thomas Klinge kam es am frühen Dienstagmorgen zu einer körperlichen Auseinandersetzung, bei der kein Beamter verletzt worden sei. Der Verein bestätigte den Vorfall. Eine Strafe gegen den Profi, der am Mittwoch am Training teilnahm, sei nicht vorgesehen.

Radlinger, der am Montagabend seinen 24. Geburtstag gefeiert hatte, war nach der Party mit seiner Frau von der Polizei angehalten worden. Die Schauspielerin Sila Sahin, die am Steuer saß, konnte ihren Führerschein nicht vorweisen. Deshalb sei man in die Wohnung des Paares gefahren, wo der angetrunkene Spieler einen Polizisten geschubst und beleidigt haben soll.

Mehrere Beamte mussten den aufgebrachten 96-Keeper bändigen und nahmen ihn mit auf die Wache. "Nachdem der Vorgang aufgenommen wurde, konnte er die Dienststelle kurze Zeit später wieder verlassen", sagte Klinge.

(dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hannover 96: Samuel Sahin-Radlinger soll Polizisten geschubst haben


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.