| 09.22 Uhr

Skandal in der Premier League
Leicester stellt drei Spieler nach rassistischem Sex-Video frei

Leicester City stellt drei Spieler nach rassistischem Sex-Video frei
Auch der Sohn von Trainer Nigel Pearson wurde freigestellt. FOTO: ap
London. Der englische Erstligist Leicester City hat nach seiner Saison-Abschlussreise nach Thailand drei Spieler freigestellt. Trainer-Sohn James Pearson, Tom Hooper und Adam Smith wurden nach internen Untersuchungen suspendiert.

Dies teilte der Premier-League-Klub auf seiner Internetseite mit. Zuvor war ein Sex-Video aufgetaucht, in dem die Spieler sich selbst beim Geschlechtsverkehr. Eine der thailändischen Frauen in dem Video wurde von den Spielern rassistisch beleidigt.

Leicester City sei sich seiner Rolle der Mannschaft als Repräsentant der Stadt, der Premier League und des englischen Fußball-Verbandes bewusst, hieß es in der Mitteilung. Der Klub wolle die Angelegenheit nicht weiter kommentieren.

(dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leicester City stellt drei Spieler nach rassistischem Sex-Video frei


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.