| 15.35 Uhr

Kurioses Internet-Fundstück
Der unglaublichste Elfmeter des Jahres

Düsseldorf. Wer glaubt, dass ein Kölner Stürmer die kurioseste Fußball-Panne des Wochenendes beigesteuert hat, dürfte heute noch nicht in seinen Facebook-Account geschaut haben. Eines der unwahrscheinlichsten Elfmetertore überhaupt lässt das Netz gerade staunen.

Googelt man Sehrou Guirassys Nachnamen, bekommt man an erster Stelle "Guirassy Bremen" als Suchbegriff vorgeschlagen. Am Sonntag erst fabrizierte der Kölner Angreifer gegen Werder Bremen die "vergebenste" Torchance der aktuellen Bundesliga-Serie, heute ist dieser Lapsus im Netz schon beinahe sein zweiter Vorname. 

Vielleicht kann es den Franzosen ein wenig aufbauen, dass eine ungleich spektakulärere Fußballpanne gerade im Netz ebenfalls Karriere macht: ein Elfmeter, wie man ihn selbst auf Youtube selten zu sehen bekommt. Der Schütze scheint zunächst zu scheitern, weil er seinen Schuss präzise an die Latte hämmert. Der Torwart dreht bereits jubelnd ab, während der Schütze betreten zu Boden schaut. Doch der Ball, den wohl alle Zuschauer längst im Toraus oder der Erdumlaufbahn wähnen, senkt sich tatsächlich noch einmal und hüpft mit jeder Menge Rückwärtsdrall noch über die Linie des leeren Tores.

Ganz allein ist der Schlussmann mit seinem verfrühten Jubel allerdings nicht – eine ähnliche Szene begeisterte bereits vor Jahren die Netzgemeinde.

Auch wenn der Clip fortan wohl dauerhaft in allen Best-of-Pannenvideos Verwendung finden wird, ist bislang nicht überliefert, in welcher Liga sich die kuriose Szene ereignet hat. Der Torwart darf also vorerst darauf hoffen, dass "Fail" nicht sein zweiter Vorname wird.

(ako)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kurioses Internet-Fundstück: Der unglaublichste Elfmeter des Jahres


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.