| 19.50 Uhr

Rote Karte für den Schiedsrichter
Trabzonspor-Profi Salih Dursun für drei Spiele gesperrt

Rote Karte für den Schiedsrichter: Salih Dursun für drei Spiele gesperrt
Trabzonspor-Profi Salih Dursun wurde für sein Verhalten in der Ligapartie gegen Galatasaray Istanbul bestraft. FOTO: dpa, tb pt
Istanbul. Der türkische Fußballverband TFF hat Trabzonspor-Profi Salih Dursun für sein Verhalten in der Ligapartie gegen Galatasaray Istanbul bestraft. Dursun wird laut Verbandsangaben vom Donnerstag für drei Partien gesperrt und muss eine Geldstrafe von umgerechnet rund 4000 Euro bezahlen.

Der Rechtsverteidiger hatte Schiedsrichter Deniz Ates Bitnel am Sonntag in der Schlussphase die Rote Karte weggeschnappt und sie dem Unparteiischen gezeigt. Dafür wurde er bei der 1:2-Niederlage von Bitnel des Feldes verwiesen. Neben Dursun müssen auch die Trabzon-Spieler Aykut Demir und Luis Cavanda drei beziehungsweise zwei Partien aussetzen. Zudem bekamen der Verein und mehrere Funktionäre Geldstrafen.

Die Solidarität mit Dursun in Trabzon ist groß. Am Tag nach der Begegnung versammelten sich um die 300 Anhänger im Zentrum der Stadt und protestierten mit Roten Karten in der Hand gegen die angebliche Benachteiligung ihres Vereins durch den Verband und seine Schiedsrichter. Trabzonspor bietet inzwischen auf der eigenen Webseite T-Shirts an, auf denen die Szene mit Dursun und dem Schiedsrichter zu sehen ist. Der Verein gab per Twitter-Eintrag bekannt, dass er die Einnahmen für die Aus- und Weiterbildung junger türkischer Schiedsrichter im Ausland spenden werde.

 

(dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rote Karte für den Schiedsrichter: Salih Dursun für drei Spiele gesperrt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.