| 09.11 Uhr

Ex-Hochspringerin
Nasse-Meyfarth kritisiert Leichtathletik-Weltverband

Ulrike Nasse-Meyfarth kritisiert Leichtathletik-Weltverband
Ulrike Nasse-Meyfarth bei einer Debatte über die Hamburger Olympia-Bewerbung. FOTO: dpa, dan pil
Doppel-Olympiasiegerin Ulrike Nasse-Meyfarth (59) kritisiert den Leichtathletik-Weltverband IAAF scharf. "Der Leichtathletik-Weltverband ist noch schlimmer als die Fifa", sagte die frühere Hochspringerin unserer Redaktion.

Eine baldige Besserung erhofft sie sich nicht: "Die Funktionäre lieben alle ihre Jobs und ihre Fünf-Sterne-Hotels." Vom neuen IAAF-Präsidenten Sebastian Coe zeigte sie sich "sehr enttäuscht". Seit er die IAAF führt, werde immer deutlicher, dass er tief verstrickt ins Netzwerk aus Sportpolitik und Business und damit nicht unabhängig sei.

Im vergangenen Monat hatte Nasse-Meyfarth die Aufnahme in die Ruhmeshalle der IAAF abgelehnt.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Ulrike Nasse-Meyfarth kritisiert Leichtathletik-Weltverband


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.