| 05.44 Uhr

Olympia 2018
Skilangläuferin Fessel verzichtet auf "Marathon"

Olympia 2018: Skilangläuferin Nicole Fessel verzichtet auf "Marathon"
Nicole Fessel. FOTO: dpa, hpl jbu
Pyeongchang. Für Skilangläuferin Nicole Fessel sind die Olympischen Spiele nach zwei verkorksten Wochen vorzeitig beendet. Die gesundheitlich angeschlagene Oberstdorferin verzichtet auf einen Start im "Marathon" über 30 Kilometer am Sonntag (15.15 Uhr OZ/7.15 MEZ).

Fessel hatte seit Olympia-Beginn über Hals- und Atemprobleme geklagt, ihr einziger Einsatz im Teamsprint geriet zu einem Fiasko.

"Im Moment fühle ich mich nicht so, nein", hatte Fessel schon nach dem Teamsprint auf die Frage nach einem weiteren Einsatz gesagt. Gemeinsam mit Sandra Ringwald hatte sie am Dienstag im Finale nur den zehnten und damit letzten Platz belegt.

Bei der letzten Entscheidung von Pyeongchang werden Steffi Böhler (Ibach), Victoria Carl (Zella-Mehlis) und Katharina Hennig (Oberwiesenthal) für den Deutschen Skiverband (DSV) an den Start gehen.

(sid)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Olympia 2018: Skilangläuferin Nicole Fessel verzichtet auf "Marathon"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.