| 12.25 Uhr

Radsport
Degenkolb kritisiert Ex-Team Giant-Alpecin

Köln. Der deutsche Radprofi John Degenkolb (Gera) hat nach dem Abschied vom Team Giant-Alpecin Kritik an der Leitung seines früheren Rennstalls geübt. "Die Mannschaft hat gut für mich gearbeitet, aber mit dem Handeln des Managements war ich nicht mehr einverstanden", sagte Degenkolb dem Internetportal "cyclingnews.com": "Ich hatte zu wenig Einfluss auf Entscheidungen, die mich als Fahrer betrafen." Auch habe er um mehr Unterstützung für die Klassiker gebeten, diese aber nicht erhalten. Nach fünf Jahren bei Giant-Alpecin und dessen Vorgängerteams entschied sich Degenkolb zur neuen Saison zu einem Wechsel zu Trek-Segafredo. Beim US-Team soll der Gewinner von Paris-Roubaix und Mailand-Sanremo (beide 2015) den Schweizer Zeitfahr-Olympiasieger Fabian Cancellara nach dessen Karriereende ersetzen. "Ich weiß, dass ich wie er Ergebnisse liefern muss. Aber das ist kein Problem für mich, es ist gut, Druck zu haben", sagte Degenkolb: "Ich habe keine Angst."
(jado/sid)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Radsport: Degenkolb kritisiert Ex-Team Giant-Alpecin


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.