| 17.15 Uhr

Rodeln
Bundestrainer Loch überrascht bei Weltcup-Nominierung

Stuttgart. Nach zwei Tagen Bedenkzeit hat Rodel-Bundestrainer Norbert Loch das fünfköpfige Weltcup-Team der Herren nominiert und mit einer außergewöhnlichen Maßnahme überrascht. Sein Sohn Felix Loch, Ralf Palik, Johannes Ludwig und Andi Langenhan sind für die ersten vier Weltcup-Rennen zunächst gesetzt, wie der Bob- und Schlittenverband BSD am Freitag mitteilte. Zwischen dem WM-Neunten Julian von Schleinitz und Chris Eißler wird es dagegen zu einem ungewöhnlichen Wechselspiel kommen. Eißler ist im ersten und dritten Rennen im Team, von Schleinitz bei den Läufen zwei und vier. Eine weitere Hintertür hielt sich der Coach offen: "Bei starkem Leistungsabfall eines "gesetzten" Athleten kann in Abstimmung des Trainerteams ein Austausch vorgenommen werden", heißt es in der BSD-Mitteilung. Der Weltcup startet am 28. November in Innsbruck. Die Teams der Damen und Doppelsitzer stehen schon seit rund einer Woche fest. Angeführt von Olympiasiegerin Natalie Geisenberger starten Tatjana Hüfner, Europameisterin Dajana Eitberger und die 19-jährige Julia Taubitz für die Damen. Das Weltcup-Team der Doppelsitzer setzt sich aus Tobias Wendl/Tobias Arlt und Toni Eggert/Sascha Benecken zusammen.

(dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rodeln: Bundestrainer Loch überrascht bei Weltcup-Nominierung


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.