| 12.59 Uhr

Trainingsunfall
Kreuzbandriss bei Snowboarderin Kober

Karstens und Kober freuen sich über Silber und Bronze
Karstens und Kober freuen sich über Silber und Bronze FOTO: dpa, fux
Stuttgart. Die zweifache Olympiamedaillengewinnerin Amelie Kober hat sich in der Vorbereitung auf die kommende Snowboard-Saison einen Kreuzbandriss im rechten Knie zugezogen.

Sie habe sich am vergangenen Donnerstag beim Training verletzt und sei am Dienstag operiert worden, sagte Kober der Deutschen Presse-Agentur. "Man geht von sechs Monaten Pause aus. Ich hoffe natürlich, dass es schneller geht", berichtete die 27-Jährige am Mittwoch. Unmittelbar nach der Verletzung "war ich ziemlich fertig. Aber jetzt freue ich mich, dass die Operation gut verlaufen ist." In zwei bis drei Wochen will die Raceboarderin mit der Reha beginnen.

Kober gewann 2006 Silber im Parallel-Riesenslalom. 2014 holte sie in Russland Bronze im Parallel-Slalom - der Disziplin, die bei den Spielen 2018 nicht mehr zum olympischen Programm gehören soll. "Das ist natürlich ganz, ganz bitter", sagte Kober. "Es ist schade, dass man uns 50 Prozent der Medaillenchancen nimmt. Und das mitten in einem olympischen Zyklus, nachdem schon Trainingszeit und Geld investiert worden ist."

(dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kreuzbandriss bei Snowboarderin Amelie Kober


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.