Kanarische Inseln
Speerwurf

Olympiasiegerin Spotakova erleidet Fraktur am Fuß

Die zweimalige Speerwurf-Olympiasiegerin Barbora Spotakova aus Tschechien hat sich beim Tennisspielen auf den Kanarischen Inseln einen Fußwurzelknochen am rechten Fuß gebrochen. Ihren Start bei den Olympischen Spielen sieht sie allerdings nicht als gefährdet an. "Der Bruch Ende März ist sicher eine Komplikation, aber mit Blick auf Olympia keine Tragödie", sagte Spotakova. Nach der Behandlung in einem örtlichen Krankenhaus und Besprechungen mit Ärzten in Prag wird Spotakova konservativ behandelt und lässt sich nicht operieren. Sie trägt jetzt einen Gips, arbeitet aber weiter mit ihrer Trainingsgruppe auf den Kanaren und wird nun möglicherweise später in die Saison einsteigen. Da es nicht ihre erste Fraktur sie, kenne sie sich mit in dieser Situation aus, betonte Spotakova Berichten zufolge. "Das Training läuft weiter, werfen kann ich im Sitzen oder im Stehen. Und die Kondition kann man anders ausbauen. An unserem Traum ändert es nichts", sagte die Olympiasiegerin von Peking 2008 und London 2012. Die beiden letzten Weltmeistertitel hatten sich in Katharina Molitor und Christina Obergföll Konkurrentinnen aus Deutschland gesichert. mehr

Thema

Kanarische Inseln

Die Kanaren gehören zu den beliebtesten Inseln britischer, deutscher und russischer Urlauber. Das zu Spanien gehörende Archipel genießt einen Sonderstatus. So sind beispielsweise die Steuersätze auf den kanarischen Inseln vergleichsweise niedrig. Dies liegt auch am geringen Durchschnittslohn der hauptsächlich von Tourismus und Landwirtschaft lebenden Einwohner. Weitere aktuelle Nachrichten von den Kanaren finden Sie hier.