Thema
Kreta
Chania

Neue Flüchtlingstragödie im Mittelmeer - 20 Tote

Beim Untergang eines Flüchtlingsbootes im Mittelmeer zwischen Malta und Kreta sind vermutlich mehr als 20 Menschen ums Leben gekommen, darunter ein Kind. Ein anderes Kind schwebe wegen Unterkühlung in Lebensgefahr, sagte ein Krankenhausarzt in der Hafenstadt Chania auf Kreta. Zwei vorbeifahrende Schiffe hatten die Migranten im Meer rund 90 Seemeilen südwestlich von Kreta entdeckt und die Küstenwachen Maltas, Griechenlands und Italiens alarmiert. Sechs Flüchtlinge wurden gerettet. mehr

Athen

Griechen suchen nach Krokodil in Stausee auf Kreta

Auf der Urlaubsinsel Kreta wird nach einem Krokodil gesucht, das in einem Stausee südlich der Stadt Rethymnon leben soll. Der griechische Nachrichtensender Skai sendete gestern ein neues Video, auf dem das Reptil deutlich zu sehen ist. Das Tier soll 1,5 bis zwei Meter lang sein. Örtliche Medien spekulierten, dass es als Haustier gehalten worden war. Als es zu groß wurde, könnte der Besitzer es ausgesetzt haben. Die Einwohner wurden dazu aufgerufen, nicht zum Stausee zu gehen und dort auf keinen Fall zu schwimmen. mehr

Hotel Der Woche

Wasserpark auf Kreta

Auf der beliebten griechischen Insel Kreta liegt das All-inclusive-Hotel Fodele Beach and Water Park Resort. Die Anlage besticht nicht nur durch ihre terrassenartige Anlage, die einen wunderschönen Blick über das Meer bietet. Auch die Bucht von Fodele selbst und die umliegenden Dörfer haben Charme. Besonders eignet sich das Fodele Beach Hotel allerdings für Familien, denn neben der riesigen Poolanlage, gibt es auch einen Wasserpark mit verschiedenen Rutschen. Insgesamt verfügt das Hotel über 405 Zimmer und sieben Suiten. In den drei verschiedenen Restaurants können sich Gäste mit griechischer, französischen und italienischer Küche verwöhnen lassen, oder traditionelle Fischspezialitäten genießen. Ein Doppelzimmer mit All-inclusiv-Verpflegung, kostet ab 130 Euro pro Nacht. mehr

Kreta

Drei Seeleute nach Untergang von Frachter vermisst

Nach dem Untergang eines Frachtschiffs vor Kreta haben die griechischen Behörden die Suche nach drei vermissten Besatzungsmitgliedern eingeleitet. Das Containerschiff "AG Marina" war am Donnerstagmorgen mehr als 50 Kilometer vor Kreta in internationalen Gewässern in Seenot geraten, wie eine Vertreterin der griechischen Hafenpolizei sagte. Fünf Frachtschiffe seien dem Havaristen zur Hilfe geeilt. Vier Besatzungsmitglieder konnten demnach gerettet worden, der Kapitän und zwei weitere Seeleute würden vermisst. Alle Crew-Mitglieder seien Russen. Das Schiff fuhr unter der Flagge Togos. mehr