Malte Mohr
Leichtathletik

Stabhochspringer Mohr muss Hallen-Saison abhaken

Für Stabhochspringer Malte Mohr ist die Hallen-Leichtathletiksaison vorzeitig beendet. Der Hallen-Vizeweltmeister vom TV Wattenscheid 01 zog sich im Training einen Muskelfaserriss in der rechten Wade zu. Das teilte sein Verein am Mittwoch mit. Der deutsche Hallen-Meister des Vorjahres wollte eigentlich beim internationalen Meeting in Düsseldorf am Donnerstag in die Wettkampfsaison einsteigen. "Es ist echt schade, weil ich in Topform war. Im Training bin ich schon wieder reihenweise 5,70 Meter aus verkürztem Anlauf gesprungen", sagte der Bochumer. Für Mohr dürfte auch die Teilnahme an den deutschen Hallen-Meisterschaften am 21./22. Februar in Karlsruhe nicht in Frage kommen. mehr

Zürich

Stabhochspringer Mohr sagt EM-Teilnahme ab

Im deutschen Stabhochsprung häufen sich in diesem Jahr die Sorgenfälle. Der Wattenscheider Malte Mohr hat drei Tage vor dem Beginn der Leichtathletik-Europameisterschaft in Zürich seinen Start abgesagt. "Ich springe nicht so, wie ich es normal mache. Wie sich die Fehler eingeschlichen haben, weiß ich nicht. Aber mit der Verfassung muss ich nicht bei einer EM starten", begründete der Hallen-Vizeweltmeister seinen Verzicht. "Er ist nicht sicher im Anlauf und dadurch auch nicht im Absprung. Deshalb wären für ihn Höhen oberhalb von fünf Metern momentan nicht zu realisieren", erklärte Thomas Kurschilgen, Sportdirektor des Deutschen Leichtathletik-Verbandes (DLV). mehr

Leichtathletik

Stabhochspringer Mohr sagt EM-Start ab

Stabhochspringer Malte Mohr (Wattenscheid) hat seinen Start bei den am Dienstag beginnenden Leichtathletik-Europameisterschaften in Zürich abgesagt. Wie Sportdirektor Thomas Kurschilgen vom Deutschen Leichtathletik-Verband (DLV) am Samstag bekannt gab, verzichtet der 28-Jährige wegen "technischer Probleme" auf seinen Start. Kurschilgen bezeichnete Mohrs Absage als "großen sportlichen Verlust". Wegen gesundheitlicher Probleme fehlen in Zürich auch Weltmeister Raphael Holzdeppe (Zweibrücken) und der Olympiazweite Björn Otto (Köln). Das DLV-Aufgebot umfasst nach der Absage von Mohr insgesamt 92 Athleten. Im Stabhochsprung der Männer werden der Deutsche Meister Tobias Scherbarth (TSV Bayer 04 Leverkusen) und sein Vereinskollege Karsten Dilla an den Start gehen. mehr

Meeting in München

Deutsche Top-Stabhochspringer enttäuschen

Deutschlands beste Stabhochspringer Raphael Holzdeppe und Malte Mohr haben bei einem Meeting in München eine große Enttäuschung erlebt. Weltmeister Holzdeppe verletzte sich am Mittwochabend beim Einspringen leicht und konnte zum Wettkampf im Marienhof gar nicht erst antreten. Der 24-Jährige hatte sich den Stab an die Wade geschlagen und danach vorsichtshalber verzichtet. Damit ließ Holzdeppe eine weitere Chance verstreichen, die Norm für die Europameisterschaften im August in Zürich von 5,70 Meter zu knacken. Mohr, immerhin Silbermedaillengewinner der Hallen-WM und aktuell Weltranglistenvierter, scheiterte bei widrigen Bedingungen mit leichtem Regen schon an der Einstiegshöhe von 5,40 Meter. Den Sieg holte sich der Leverkusener Tobias Scherbarth mit 5,60 Meter vor dem für Spanien startenden Ukrainer Igor Bychkow (5,40 Meter). Den Weitsprung der Männer gewann Vizeweltmeister Ignisious Gaisah aus den Niederlanden mit 7,92 Meter. Bei den Frauen gewann die Rumänin Alina Rotaru mit 6,40 Meter. Der unterschenkelamputierte Behindertensportler Markus Rehm verpasste mit 7,87 Meter seinen eigenen paralympischen Weltrekord (7,95 Meter). mehr

Leichtathletik-Meeting in Ingolstadt

Dilla gewinnt - Holzdeppe verpasst EM-Norm erneut

Stabhochsprung-Weltmeister Raphael Holzdeppe hat die EM-Norm erneut verpasst. Beim MTV-Meeting in Ingolstadt kam der 24-Jährige vom LAZ Zweibrücken am Donnerstag nicht über die Trainingshöhe von 5,35 Meter hinaus. Die Norm des Deutschen Leichtathletik-Verbandes (DLV) für die Europameisterschaften in Zürich (12. bis 17. August) liegt bei 5,70 Meter. Die Vorgabe haben bisher die Leverkusener Tobias Scherbarth (5,73) und Karsten Dilla (5,70) sowie Malte Mohr (Wattenscheid/5,70) erfüllt. Holzdeppe wollte die Norm möglichst noch vor den deutschen Meisterschaften in Ulm (26./27. Juli) knacken. Aber auch bei seinem sechsten Freiluftstart in dieser Saison scheiterte der Weltmeister. Den Sieg beim "Meet-IN" sicherte sich Karsten Dilla mit 5,65 Meter vor Holzdeppe und dem Leverkusener Tom Konrad (5,20). Malte Mohr, Anfang März Zweiter der Hallen-WM in Sopot, war ohne gültigen Versuch ausgeschieden. mehr

Leichtathletik

Stabhochspringer Mohr enttäuscht auch in Stettin

Stabhochspringer Malte Mohr (Wattenscheid) sucht zu Beginn des EM-Sommers weiter seine Form. Der Vize-Weltmeister in der Halle musste sich beim Meeting in Stettin mit übersprungenen 5,40 m begnügen und kam nur auf den fünften Platz. Vor Mohr landeten gleich vier Polen, die von Tagessieger Piotr Lisek (5,60 m) angeführt wurden. Für das beste deutsche Ergebnis sorgte Kugelstoßerin Lena Urbaniak (Filstal), die mit 17,02 m hinter der Bulgarin Aliona Dubitskaja (18,25 m) den zweiten Platz belegte. Über 100 m Hürden kam Pamela Dutkiewicz (Wattenscheid) in 13,30 Sekunden als Vierte in Ziel. Die Leichtathletik-Europameisterschaften finden vom 12. bis 17. August in Zürich statt. mehr

Diamond League in Eugene

Stabhochsprung-Weltmeister Holzdeppe unterliegt Lavillenie

Am zweiten Tag des Leichtathletik Diamond League-Meeting von Eugene/Oregon hat Stabhochsprung-Weltmeister Raphael Holzdeppe das Duell gegen Renaud Lavillenie verloren. Der französische Olympiasieger entschied am Samstag (Ortszeit) im Hayward Field den Wettkampf mit 5,80 Meter für sich. Holzdeppe sprang mit 5,53 Meter Saisonbestleistung und wurde Vierter. Malte Mohr kam auf Rang acht (5,43 Meter). Über die 400 Meter setzte sich Olympiasieger Kirani James (Grenada) gegen Weltmeister LaShawn Merritt aus den USA nach Fotofinish durch. Beide hatten in 43,97 Sekunden eine neue Weltjahres-Bestleistung erzielt. Beim Sieg der Äthiopierin Sofia Assefa in Weltjahres-Bestzeit und Meeting-Rekord von 9:11:39 Minuten wurde Gesa Felicitas Krause über die 3000 Meter Hindernis Achte (9:42:95). Den 100 Meter-Sprint gewann der Amerikaner Justin Gatlin in windunterstützten (+2,7 Meter) 9,76 Sekunden vor Landsmann Michael Rodgers (9,80 Sekunden). mehr